[Rezension] Geschichte der Jahreszeiten: Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten - Band 1 von Jennifer Wolf

Ebook: 3,99 €

Print: 7,99 €

Taschenbuch: 272 Seiten

Verlag: Carlsen (28. Juli 2016)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3551315957

ISBN-13: 978-3551315953

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren







**Absoluter Leserliebling** Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?



Das Cover finde ich absolut zauberhaft und es lädt wahnsinnig zum Träumen ein. Es macht auf jedenfall wahnsinnige Lust dieses Buch zu lesen und es auch als Print im Regal zu haben. 

Trotzdessen das diese Reihe so gehyped wird, bin ich doch relativ unbefangen an die Reihe herangegangen. Die Geschichte fängt direkt an und man kommt ohne Umschweife zum Punkt. Maya wird von Gaia auserwählt, einen Ihrer Söhne - die Jahreszeiten - für 100 Jahre zu ehelichen und deren Gefährtin zu sein. Das eine Jahr - in der Maya nach der Auswahl noch auf Erden verweilen darf vergeht schnell und es dauert nicht lange da ist Maya schon mitten in Gaia's Welt. Sie trifft ziemlich zügig auf die vier Söhne und für einen selbst entstehen schon so kleine Sympathien. 
Von Anfang an hatte mich Nevis - der Winter - verzückt, mit seiner übellaunigen depressive Art konnte er mich nicht in die Flucht schlagen und sein Tiergeist fand ich einfach nur wundervoll. Während Frühling und Sommer nicht so bei mir Punkten konnte - den Sommer fand ich absolut unsympathisch - hat auch der Herbst - Jesien, meine Sympathien auf seine Seite geholt. Im Großen und Ganzen fand ich die Geschichte wirklich toll - erfrischend und neu. Allerdings habe ich doch einige Kritikpunkte. 
In wichtigen Momenten - wo ich mir einfach etwas mehr Tiefe und Umschreibungen und Details gewünscht hätte - ist die Autorin einen Marathon gelaufen. Die Story plätscherte nicht vor sich hin, NEIN - sie rannte. Es ging mir einfach zu schnell - zu zügig voneinander weg. An anderen Stellen die man hätte gerne kürzer verpacken können - wurde es mir einfach zu langatmig. Hier musste ich wirklich Szenen überfliegen weil sie mich null interessierten und es für mich einfach too much war. 

Daher muss ich hier einfach Abstriche machen und hoffe das die Autorin - nachdem ganzen Feedback was sie bekam - die zukünftigen Teile etwas besser verpackt. 




Morgentau ist der erste Band ein vierteiligen Reihe. Es ist eine erfrischende Idee - mit einer mangelhaften Umsetzung. So leid es mir tut. Ich war zügig fertig - zu zügig nach meinem Geschmack. Ich hoffe auf Besserung bei den nächsten Bänden. 
Und ehrlich - ich liebe Nevis !!


Bewertung: 

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen