[Rezension] Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung von Annie J. Dean



eBook: 3,99 €

404 Seiten

erschienen am 26. Mai 2017

im Dark Diamonds Verlag













Band 1 der romantisch-rauen Serie »Love & Revenge«
**Romeo & Julia in space**
Planet Isis ist das Tor zur einer besseren Welt. Die kargen Erdbedingungen hinter sich lassend, führen seine Bewohner dort ein voll automatisiertes Luxusleben. Aber ihr durch Maschinen angereicherter Alltag hat seine Schattenseiten, denn was sie auch tun, der »Circle« weiß es – und übernimmt spätestens ab dem Erwachsenenalter die Kontrolle. Danina steht kurz vor ihrem 21. Geburtstag und damit kurz davor, ihre Entscheidungsfreiheit zu verlieren. Alles, was ihr bleibt, ist ein letztes Mal tanzen zu gehen – und dafür gibt es keinen besseren Ort als den Club der »Wilds«, der Opposition des »Circles«. Was erst nur als kleiner Akt jugendlicher Rebellion erschien, nimmt plötzlich ganz andere Ausmaße an. Denn Danina begegnet dort ausgerechnet Rave Hawkins, dem Frontman der »Wilds«…

//Alle Bände des romantisch-rauen Zweiteilers:

-- Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung
-- Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals//



„Romeo & Julia in space“ – den Aufhänger finde ich ehrlich gesagt etwas „blöd“ und auch der Klappentext wirkt für mich nicht so überzeugend. Leider. Denn beides wird diesem Buch, dieser Geschichte, diesen Protagonisten in keiner Weise gerecht.

Aber fangen wir mal von vorne an. Geprägt wir diese Geschichte durch einen wundervollen lockeren, bildlichen aber klaren Schreibstil der Autorin. Die Protagonisten sind wunderbar erfasst und beschrieben, das Setting bzw. die Kulisse ist einfach phänomenal und doch trotz einer sehr bildhaften Sprache ist es kein Stück langweilig. Grandios, sag ich euch.

Dass diese Geschichte auf einem anderen Planeten und sozusagen im „Space“ spielt – merkt man so gar nicht extrem. Das ist für mich richtig gut, da ich Weltraumgeschichten eher skeptisch gegenüberstehe und dieses nicht zu meinen Lieblingen als Kulisse gehört. Aber in dem Fall hat es mir nicht so viel ausgemacht. Der Planet Isis wirkt bis auf seine Technologie auf mich, wie eine normale Welt. Das machte es mir sehr einfach in die Geschichte einzutauchen und mich in dieser fremden Welt zurechtzufinden. Die Menschen sind hier aufgeteilt in die Kategorie „Circle“ – welche ich mit den schönen und reichen verglichen habe. Und den „Wilds“ – für mich eher die Aufständischen – aber nicht weniger schön und reich. 

Danina, von Freunden Dan genannt, gehört zu der Kategorie „Circle“. Noch keine 21 Jahre obliegt sie der Verantwortung ihres Bruders. Erst mit einem Alter von 21 Jahren, verliert sie quasi ihren eigenen Willen und der Circle bestimmt wohin ihre Reise geht, vielleicht sogar zur Erde – in dieser Geschichte ist es aber eher ein tiefer Fall als eine Belohnung. Sie nutzt ihre Zeit noch aus und geht ein Wagnis ein. Dieses Wagnis beschert ihr nicht nur ein Aufeinandertreffen mit dem gutaussehenden „Wilds“ Anführer Rave, nein, dieses Wagnis könnte auch ihr Ende bedeuten. Ihr Ruf sinkt – und auch wenn ihr angesehener Bruder allesmögliche versucht, kann es ihren tiefen Fall bedeuten. Vor allem da Dan an Rave einen Narren gefressen hat und dadurch versucht alles Mögliche an Informationen über Rave zusammenzukriegen. Dadurch bringt sie sich leider in Gefahr und ab da ist das Drama riesengroß. Und der einzige der ihr helfen kann, ist Rave.

Rave ist nicht nur der Anführer der Wilds, nein. Zudem ist er gutaussehend, männlich, ein Perfektionist, schlau und überaus gut in dem was er macht. Und vor allem trägt er eine Last mit sich rum, die in wirklich fertig macht. Und doch hat es ihm Dan angetan. Er lässt sie in seinen Club. Zieht sie magisch an – und dadurch passieren alle Katastrophen die da nur folgen können.
Aber nicht nur Dan hat ein unerklärliches Bedürfnis sich zu Rave hingezogen zu fühlen, denn auch Rave geht es nicht anders. Allerdings bringt dieses einen inneren Kampf mit sich – die Trauer um seine Vergangenheit mit der Akzeptanz für seine Zukunft.

Die Geschichte hat unwahrscheinlich viel Potenzial. Es ist ein roter Faden erkennbar, der sich durch die gesamte Geschichte zieht. Eine wirklich emotionale Achterbahnfahrt. Sehr Spannungsgeladen und voller Überraschungen. Der Cliffhanger am Ende ist fies. Anders kann ich es wirklich nicht nennen.



Ich sehne mir Band 2 herbei. Ich bin absolut hin und weg von Dan und Rave. Ich will jetzt am besten sofort erfahren, wie es mit den beiden weiter geht und ob dies ein gutes Ende nimmt. Denn Romeo & Julia hatte kein Happy End. Abwarten und dem Erscheinungstermin entgegenbibbern. Absolute Leseempfehlung von mir.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen