[Rezension] Frühlingsflüstern von Tanja Voosen



eBook: 3,99 €

341 Seiten

erschienen am 02. März 2017

im Impress Verlag
















**Die Schatzkarte zur großen Liebe**
Sieben echte Küsse muss sie erhalten, bevor sie die Liebe ihres Lebens findet. Das ist es, was Angelina von einem Wahrsager auf der Frühlingskirmes prophezeit bekommt. Von sieben verschiedenen Menschen! Dabei scheinen schon alle mit der ersten großen Liebe vollkommen überfordert zu sein. Darunter sogar ihre verwitwete Großmutter, die immer noch nach dem letzten Geheimnis ihrer Ehe sucht, dessen Ort ihr auf einer Schatzkarte hinterlassen wurde. Als sich Angelina bereit erklärt, ihr dabei zu helfen, trifft sie ausgerechnet auf Archie, den Mädchenschwarm ihrer Schule, der gefährlich nach jemandem aussieht, der sich für einen echten Kuss eignen würde…

//Alle Bände der packenden Romantik-Reihe:

-- Sommerflüstern
-- Herbstflüstern
-- Winterflüstern
-- Frühlingsflüstern//

Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende.





Frühlingsflüstern ist der letzte Band dieser Reihe, soweit ich weiß. In diesem lernt ihr einen Protagonisten viel näher und besser kennen, als man es die ganzen Bände davor jemals geschafft hat. Archie. Nach außen hin ein absoluter Proll und Macho – über den man dadurch nie wirklich etwas nettes zu hören bekommt. Aber spätestens ab diesen Band, weiß jeder Leser, woran er bei Archie ist. Er hat zwar immer noch seine sehr auffällige Art und Weise, sehr offen und mit einer vorlauten Klappe gesegnet. Und doch ist er in seinem inneren wirklich sehr sensibel und feinfühlig.

Archie trifft auf Angelina. Angelina die sich durchaus zu wehren weiß und nicht auf den Mund gefallen ist. Sie weiß durchaus mit der Art von Archie umzugehen und lässt sich auch so schnell nicht ins Boxhorn jagen.  Beide Protagonisten haben Ihre Sonnen- und Schattenseiten und jeder seine Päckchen zu tragen.

Als die beiden in Ihren Ferien unerwarteter Weise aufeinander treffen und Angelina für Ihre Großmutter diese Schatzsuche mitmachen soll, ist sie sogar auf Archie angewiesen. Die Wortwechsel sind spritzig, witzig und mitreißend. Ich habe mich mehr als gut unterhalten gefühlt und fand die Einsicht in die beiden Welten absolut traumhaft.

Natürlich kommt es wie es kommen muss – denn ansonsten dürfte es nicht zu dieser Reihe gehören. Denn auch dieser Band kann mit einem Happy End vorweisen, sogar in mehrerer Hinsicht. Einmal in Hinsicht auf Angelina und Archie und auch was die Familienverhältnisse angeht – auf die ich aber nicht näher eingehen möchte.

Ihr müsst es einfach lesen. Denn Frühlingsflüstern gehört aufgrund der Charaktere, das Setting und das ganze Zusammenspiel definitiv zu meinen Favoriten.




Ein gelungener vierter Band mit wundervollen Protagonisten und wirklich einen lockeren leichten Schreibstil. Zudem dieses malerische Setting, es toppt einfach alles.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen