11 Mai 2017

[Rezension] Goddess of Poison - Tödliche Berührung von Melinda Salisbury



eBook: 3,99 €   

Print: 17,99 €

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten

Verlag: bloomoon (19. September 2016)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3845815132

ISBN-13: 978-3845815138

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Originaltitel: The Sin Eater's Daughter










Die siebzehnjährige Twylla ist kein Mädchen wie jedes andere: Sie ist die Verkörperung der Großen Göttin und wird als solche im ganzen Land verehrt - außerdem ist es ihr bestimmt, einmal den Kronprinzen zu heiraten. Doch ihr göttliches Schicksal bringt auch eine schreckliche Verpflichtung mit sich: Jeden Monat muss sie tödliches Gift trinken, gegen das nur sie, als göttliche Inkarnation, immun ist.
 Doch jeder, der Twylla berührt, wird von dem Gift infiziert und stirbt.

Twylla ist der einsamste Mensch der Welt. Wer kann schon ein Mädchen lieben, das regelmäßig Verbrecher und Verräter durch seine Berührung hinrichtet? Vor der alle erschrocken zurückweichen, sobald sie einen Raum betritt? Sogar der Kronprinz, der ja einmal ihr Mann werden soll, meidet sie. Doch alles ändert sich, als Twylla ein neuer Wächter zur Seite gestellt wird. Mit frechem Grinsen und unangemessenen Bemerkungen zieht der junge Mann alles, woran Twylla geglaubt hat, in Zweifel. Ist ihre Heirat mit dem Prinzen wirklich vom Schicksal vorherbestimmt? Ist sie tatsächlich die Verkörperung einer Gottheit? Und nicht zuletzt: Was hat es mit dem schrecklichen Gift auf sich, das auf alle, außer auf Twylla, eine tödliche Wirkung hat?

Nach und nach deckt Twylla mit Hilfe ihres charmanten Beschützers eine mörderische Intrige auf, die die Grundfesten des gesamten Landes Lormere ins Wanken bringt …




Das Cover zu diesem Band ist eine Wucht. Es verkörpert den Inhalt der Geschichte und ist farblich wunderbar aufeinander abgestimmt. Der Klappentext liest sich toll und macht neugierig auf mehr.

„Goddess of Poison“ ist der Anfang von etwas großem. Der Auftakt zu einer Trilogie die bestimmt viele verzaubern wird. Die Autorin hat hier eine interessante und großartige Idee zu Worte gebracht. Der Einstieg in das Buch war etwas mühsam, aufgrund der anderen Welt und dieser gänzlich anderen Situation. Ich habe meine Zeit gebraucht um mit der Prota warm zu werden. Twylla hat schon viel durchgemacht und ist dadurch eher zurückhaltend und für sich. Es fiel mir sehr schwer hinter ihre Mauern zu schauen und zu erahnen mit wem ich es hier genau zu tun hatte.
Twylla ist als Charakter schön ausgearbeitet worden, man kann mit ihr fühlen und ihre Handlungen nachvollziehen. Im Laufe der Zeit war sie mir äußerst sympathisch und im Gegensatz zu Ihr wirkten die anderen Charaktere nur wie Handlanger und eher unscheinbar.

Die Autorin hat mit Ihrer Art und Weise die Geschichte zu erzählen meine Gedanken sehr beeinflusst. Ihre Wortwahl die sie dieser Zeit angepasst hat, ließ mich oft innehalten und meiner Fantasy  viel Spielraum für eigene Vorstellungen.

Auch haben mich die unglaublichen Wendungen in diesem Buch absolut zum Erstaunen gebracht. Szenen mit denen ich nicht gerechnet habe und Geschehnissen die meinen Mund offen stehen ließen. Der erzeugte Spannungsbogen hielt über das gesamte Buch und vertiefte in mir das Gefühl solange weiterzulesen bis ich am Ende angelangt bin.





Eine durchweg sehr interessante und spannende Geschichte, mit Höhen und Tiefen. Ich bin sehr auf die Fortsetzung gespannt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen