[Rezension] The Sun is also a Star.: Ein einziger Tag für die Liebe von Nicola Yoon



eBook: 7,99 €
Print: 19,99 €
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Dressler (20. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3791500325
ISBN-13: 978-3791500324
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
Originaltitel: The Sun is also a star






Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.
Eine besondere Liebesgeschichte: Poetisch, berührend, ein Herzensbuch für junge Frauen!




Bereits das vorherige Werk von Nicola Yoon hatte mich absolut von sich überzeugt. Und auch dieses Cover strahlt so viel Energie und Freude aus und dann noch ein Klappentext der eine Geschichte der besonderen Art prophezeite, somit wurde das Lesen zum MUSS.

Jetzt, nachdem ich die Geschichte gelesen habe, ist es ein absoluter Traum einer sehr tiefgründigen, umfassenden und absolut rührenden Story. Zwei wundervolle Charaktere die wirklich sehr fühlbar und authentisch dargestellt worden sind. Deren Faden, der sie zueinander geführt hat, greifbar ist und mich absolut verzückt hat. Während Natasha etwas mehr mit ihren beiden Beinen auf dem Boden steht, ist Daniel der kleine verträumte. Aber wie war das, Gegensätze ziehen sich an. Aber sie passen so wunderbar zueinander. Je mehr ich von beiden erfahren habe, umso mehr habe ich mitgefühlt und mitgelitten.

Die Geschichte ist so hinreißend gespickt mit Dingen aus dem alläglichen Leben. Mit einer wundervollen Beziehung zur Familie. Mit tollen Protagonisten – die zwar nur eine kleine Rolle spielen und trotzdem das Buch zu etwas großartigem machen. Mit positiven und mit negativen Erlebnissen. Und die Seiten des Buches flogen an mir auch rasent schnell vorbei – vor allem weil der Titel hier auch wirklich Programm ist – Ein einziger Tag für die Liebe.
Dadurch gab es Passagen die mir wirklich rasant vorkamen und mir dadurch etwas die Zügel aus der Hand nahmen. So schnell konnte das gelesene Wort gar nicht in mein innerstes vordringen, wie es voranschritt.




Eine beeindruckende Geschichte, die man im Nachhinein auch erst einmal sacken und auf sich wirken lassen muss, bevor man wirklich dazu eine Meinung abgeben kann. Zumindestens ging es mir so. Wer mal etwas spezielleres möchte, als nur die übliche Love-Story ist hier genau richtig. Mich hat es von sich überzeugt und ich komm bestimmt nicht drum herum, es noch einmal zu lesen. 
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen