[Rezension] Rache und Rosenblüte von Renée Ahdieh



eBook: 12,99 €
Print: 17,00 €
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (16. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3846600407
ISBN-13: 978-3846600405
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Originaltitel: The Rose and the Dagger





Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?




Rache und Rosenblüte ist der zweite Teil einer Dilogie – der erste Band Zorn und Morgenröte hatte mich damals absolut überzeugt. Daher war ich natürlich sehr gespannt auf den Abschluss. Vom Cover her passt es hervorragend zum ersten Band, auch wenn es farblich nicht meinen Vorstellungen entspricht – leider mag ich rot nicht so wirklich.

Der Schreibstil der Autorin besticht auch hier durch seine einnehmende, lockere und leichte Art. Man fliegt mühelos durch das gesamte Buch, auch der Einstieg gelingt einem unproblematisch. Das Geschehen bzw. der Anfang knüpft direkt an das Ende von Zorn und Morgenröte an. Shahrzad und Chalid sind äußerlich getrennt, da Shahrzad den jungen Kalifen verlassen hat, doch im Herzen lieben sie sich abgöttisch und sind vereint.

Shahrzad lernt schnell, das die Welt nicht rosarot ist und viele dem Kalifen feindlich gesinnt sind. Sie ist auf der Suche nach Verbündeten und findet diese auch auf ihrem steinigen Weg. Die Liebesgeschichte ist in diesem Band aufgrund der räumlichen Trennung nicht so imposant und eindrucksvoll und doch lässt sich die Story locker und flüssig lesen. Einige neue Charaktere laufen einem über den Weg und ermöglichen wunderbare Ereignisse und Wendungen im Verlauf der Geschichte.

Leider wurden manche Handlungsstränge sehr kurz gehalten und die Geschichte galoppierte mir davon. Sie ging mir an diesen Stellen einfach etwas zu schnell und verlor hier an Tiefe. Leider kann ich nicht genau auf die Szenen eingehen, da ich keine Spoiler mag.


 Es ist eine sehr faszinierende schöne Fortsetzung die mich mit all ihren Seiten absolut begeistert hat. Leider gab es hier und da einige Schwachstellen, die aber die Lesefreude nicht trüben.Kommt vllt. doch noch ein dritter Band?







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen