15 April 2017

[Bloglove] Blog Love. Liebe lässt sich nicht sortieren von Julia Zieschang








eBook: 3,99 €

305 Seiten

erschienen am 06. April 2017

im Impress Verlag














**Wenn Chaos glücklich schmeckt... #foodblog**
Vanny Mandel liebt Cupcakes und Sauberkeit. Als Foodbloggerin und Ordnungsfanatikerin ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Das Chaos ist also vorprogrammiert, als Vanny gemeinsam mit zwei disziplinlosen Jungs in eine WG zieht, die mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise dauerhaft gegen all ihre Prinzipien verstoßen. Vor allem ihr äußerst spontaner und gutaussehender Mitbewohner Lukas bringt Vanny mehr und mehr aus dem Konzept. Durch ihn beginnt die sonst so tadellose und geordnete Bloggerin, völlig zu vergessen, was ihre gesamte Welt eigentlich zusammenhält...



Die Autorin Julia Zieschang ist mir seit Ihrer Phönix-Reihe ein Begriff und ich habe voller Spannung ihr neues Buch erwartet. Während ich Ihre Art zu schreiben, Charaktere und Kulissen zu erschaffen, schon während des Lesens der Phönix-Reihe zu schätzen gelernt habe, war ich hier wirklich auf Blog Love gespannt, da diese Geschichte rein gar nichts mit Fantasy zu tun hat.
Eher stellt sie eine solide Alltagsgeschichte dar – denn Vanny hätte auch die liebe nette Nachbarin in der WG nebenan sein können.

Back to the roots …

Das Cover find ich süß. Schlichtweg süß. Verspielt, mit zarten Tönen - passend zum Inhalt der Geschichte. Schöne bildliche Aufteilung ohne überladen zu wirken.

Der Einstieg gelang mir mühelos und von vorneherein ist es möglich, sich einen Eindruck von Vanny zu machen. Vanny ist eine solide junge Frau – die studiert – ihrem Hobby nachgeht und einen „kleinen“ Tick hat. Aber wirklich nur klitzeklein *ironie*.  Es ist herrlich mit anzusehen, mit welcher Liebe Vanny ihren Food-Blog führt und darin so richtig aufblüht. Vor allem, heißt es nicht – Liebe geht durch den Magen !?!

Aber ehrlich, ich konnte mit ihr fühlen. Haben wir nicht alle unsere kleinen geheimen Ticks und tun uns mit gewissen Dingen schwer.  

Auch die beiden Jungs finde ich toll. Sie gehen auf Ihre neue Mitbewohnerin auf ihre eigene Art und Weise ein, lernen mit Ihren Macken zu leben. Und das finde ich gerade so herrlich… wie oft werden Menschen ausgegrenzt oder anders behandelt, weil sie nicht der Norm entsprechen. Die Geschichte zeigt das es auch anders geht, mit mehr Toleranz und Verständnis und einem ehrlichen Wort.

Die Protagonisten strahlen sehr viel Authentizität aus und haben mich zu jederzeit spüren lassen, wie sie fühlen und denken. Ich war einfach mittendrin, statt nur dabei. 




Eine rundum sehr einnehmende Geschichte mit ganz herzallerliebsten Charakteren, die auch einfach in der Nachbarschaft hätte passieren können. Gefühlvoll, echt, romantisch – und das ganz ohne Kitsch. Ich liebe es !!! 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen