17 Februar 2017

[Rezension] Für Happy Ends gibt`s kein Rezept von Kristen Proby





eBook / Print: 9,99 €

Taschenbuch: 336 Seiten

Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (9. Januar 2017)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3956496337

ISBN-13: 978-3956496332

Originaltitel: Listen to Me







Alle schwärmen vom Seduction, dem Restaurant, das Addie gemeinsam mit ihren Freundinnen führt. Als Tüpfelchen auf dem i fehlt nur noch Live-Musik. Doch kaum dass ein Typ mit Gitarre hereinschneit und sich bewirbt, kippt Addie fast aus ihren High Heels. Jake Knox, der berühmte Rockstar! Seit jeher üben Musiker einen gefährlichen Reiz auf sie aus, stärker als Schuhe und Schokolade zusammen. Und Jake mit seinen grünen Augen und der rauchigen Stimme könnte ihr zum Verhängnis werden …

"Niemand sonst schreibt mit so viel Feuer und Gefühl wie Kristen Proby. Ich bewundere sie!”

Nummer-1-Bestsellerautorin Sylvia Day





Namentlich war mir die Autorin zwar ein Begriff, aber eine Lektüre aus Ihrer Feder habe ich noch nicht inhaliert. Daher war ich sehr gespannt auf die Geschichte, die Figuren und den Schreibstil. Das Cover fand ich ganz witzig und zum Genre passen.

Die Story erlebt man durch die Abwechselnden Perspektiven von Addie und Jake, hierdurch bekommt man natürlich einen äußerst intensiven Einblick in deren Gedanken und Gefühle und kann aus vielerlei Sicht Situationen beleuchten.

Addie ist sehr zielstrebig in Ihrem Tun hinsichtlich des Restaurants geht auch sehr hart mit sich selbst ins Gericht, wenn sie nicht mit sich selbst zufrieden ist. Trotz all Ihrer Härte und Stränge hat sie eine sensible Seite die sie aber nur äußerst selten nach außen trägt. Addie hat viele verschiedenen Facetten und hat mich mit ihrer Art als selbstbewusste, disziplinierte und ebenso witzige und sensible junge Frau vollends von sich eingenommen und überzeugt.

Jake ist ein Rockstaropi *lach*. Nein er ist nicht uralt – sondern er hat einfach seine berühmte Zeit als Rockstar mit Band schon gelebt und genießt jetzt seine neue Zukunft als Produzent. Doch der Suchanzeige von Addie für einen Rockstar kann er einfach nicht wiederstehen …. Jake ist wirklich ein cooler sympathischer Typ und für mich definitiv kein gewöhnlicher Rockstar. Die meisten werden ja wirklich als sehr verrucht und Bad Ass dargestellt – dies trieft auf Jake hier definitiv nicht zu.

Aber die Geschichte dreht sich nicht nur um die beiden. Auch die jeweiligen Freundinnen verkörpern wichtige Rollen in diesem Buch, seien es die von Addie oder die von Jake. Die Charaktere wurden jeder für sich wirklich sehr tiefgründig dargestellt und lässt sie in jeder Hinsicht authentisch wirken. Ihre Charakterzüge und sprudelnde Energie sind quasi auf mich als Leser übergesprungen – und dadurch ist dieses Buch eines was man lebt. 






Dass sich hinter dem Cover ein so fantastischer Roman verbirgt hätte ich nie erwartet. Mich als Leser konnte Sie mit ihrem Gerüst – den vielen entzückenden und authentischen Charakteren und einigen wirklich humorvollen und liebevollen Szenen absolut für sich gewinnen.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen