10 Januar 2017

[Rezension] Santos - Unstillbares Verlangen (Dynasty of Jaguars 2) von Jennifer Dellerman






eBook: 8,49 €


Seitenzahl der Print-Ausgabe: 255 Seiten

Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment (1. November 2016)

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar :) 




Geheimnisse bestimmen ihr Leben ...

Mythen und Legenden auf den Grund zu gehen ist Ria Montgomerys Job. Und sie ist gut darin - schließlich ist sie als Halbvampirin selbst so etwas wie ein Fabelwesen. Im Reservat der Familie Felix in Florida untersucht sie die Geschichte einer Ruine und findet eine schockierende Wahrheit.

Santos Felix riecht sofort, dass etwas mit Ria nicht stimmt. Sie ist schön, sexy und smart, doch sie verbirgt etwas vor ihm. Das macht ihn verrückt, und die Wildkatze in ihm will sie besitzen.

Gefangen zwischen dem Erbe einer schwierigen Kindheit und dem unstillbaren Verlangen nach Santos muss Ria sich entscheiden: Wird sie in einer trügerischen Vergangenheit leben oder sich in eine verführerische Zukunft mit sexy Jaguar-Gestaltwandler stürzen?

Alle Romane der Dynasty of Jaguars: Rome - Verführerische Fährte / Santos - Unstillbares Verlangen / Porter - Geheimnisvolle Leidenschaft / Del - Ungezähmtes Begehren

Jedes eBook enthält eine abgeschlossene, prickelnde Geschichte - jetzt bei Bastei Entertainment!





Santos – Unstillbares Verlangen ist der 2 Teil aus der Dynasty of Jaguars Reihe von der Autorin Jennifer Dellerman. Dieser Band ist in Sich abgeschlossen und beinhaltet eine eigene Geschichte, wie es allerdings bei Reihen so der Fall ist, sollte der erste Band doch zuerst gelesen werde. Man bekommt dadurch einen viel besseren Bezug zu der Geschichte.



In diesem Band geht es um die Charaktere Santos und Ria. Das Ria eine Halbvampirin ist, kann man ja bereits aus dem Klappentext erkennen – daher verrate ich euch hier wirklich nichts neues.

Ria ist irgendwie schon ein recht unsicherer Charakter, da Ihre Vergangenheit nicht die schönste war und die Geschehnisse sie in Ihrem Leben stark beeinflussen.

Der Gestaltswandler Santos hingegen ist in meinen Augen ein passender Gegenpark – stark – unbeeindruckt. Beide fühlen sich sogar vom ersten Augenblick zueinander hingezogen und wissen gar nicht wie es Ihnen geschieht.



Die Geschichte um die beiden hat einen schönen Lauf. Im Grunde ist sie sehr harmonisch aufeinander abgestimmt. Die Charaktere wirken authentisch – insoweit ein Halbvampir etc. als authentisch betittelt werden kann. In manchen Angelegenheiten hätte ich mir eine etwas bessere Länge gewünscht – wie zum Beispiel dem Gespräch von Ria und Ihrer Vergangenheit – Ihrem Vater. Das kam mir alles irgendwie zu kurz, als wolle man das Ganze auf die schnelle beenden.



Leider haben sich auch einige Fehler eingeschlichen, Rechtschreibfehler, Wiederholungen etc pp. Das sollte natürlich nicht passieren, da wir aber alles nur Menschen sind hoffe ich das bei einer Korrektur diese nachgebessert werden.




Eine gelungene Fortsetzung mit Schwächen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen