14 Januar 2017

[Rezension] Fairies, Band 1: Kristallblau von Stefanie Diem




eBook: 3,99 €
340 Seiten
erschienen im Impress Verlag 
am 05. Januar 2017

Vielen Dank an Impress für das Rezensionsebook !!! 




**Es ist ein langer Weg zur anmutigen Schönheit einer Fairy…**

Abgöttisch schön, betörend elegant und absolut stilsicher – das sind Eigenschaften, von denen die 18-jährige Sophie nur träumen kann. Bis sie zur Feier ihres Schulabschlusses ins exotische Lloret de Mar reist und dort dem atemberaubend gutaussehenden Taylor über den Weg läuft. Dieser entdeckt das in ihr, was sie niemals in sich sehen konnte: Sophie ist eine Fairy und gehört damit zu den schönsten Wesen des Universums. Zumindest fast, denn vor ihrer endgültigen Verwandlung muss die unsichere Abiturientin erst die Akademie der Fairies besuchen und all das lernen, was die Wesensart einer Fairy ausmacht. Und das ist nicht gerade wenig…
 




Fairies – Kristallblau ist für mich der erste Roman von Stefanie Diem. Direkt als die neuen Cover auf Facebook gepostet worden sind und ebenfalls auch per Newsletter bekannt wurden, bin ich direkt drauf angesprungen. Ich finde es ist ein wahnsinnig schönes Cover welches auch hervorragend farblich aufeinander abgestimmt ist. Der dazugehörige Klappentext ist verheißungsvoll und hat mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht.



Sophie ist wirklich eine durchschnittliche 18-jährige die mit ihrem ICH so einige Kämpfe ausfechten muss. Eine typisch heranwachsende die bei sich viel zu nörgeln findet und seltenst zufrieden ist. Bis zu dem Augenblick wo Sie Tylor und seinem Team über den Weg läuft.



Ab da verändert sich das ganze Weltbild von Sophie und ihr wird eine Chance genutzt die man wahrscheinlich kein zweites Mal im Leben hat. Sophie bestreitet diesen Weg und beginnt Ihr Leben an der Akademie der Fairies. Diese Welt wurde von der Autorin wunderbar aufgegriffen und beschrieben. Die Beschreibungen gaben mir aber genug Raum um mir meine eigenen Gedanken und meine eigene Fantasie arbeiten zu lassen.



Dadurch das auch Sophie erst die Welt der Fairies erkunden muss, erhält auch der Leser einen genauen Einblick und kommt aus dem Staunen nicht wieder heraus. Auch die Freunde die Sophie findet und Taylor der bis zum Ende hin immer mal wieder Ihr Wegbegleiter ist haben eine wunderbare Tiefe die einem das Gefühl geben mittendrin zu sein. Es wirkt so echt – so lebendig.



Zum Ende hin nimmt die Geschichte auch immer mehr Fahrt auf – und das zu einem wirklich nicht erwarteten Augenblick. Ich war absolut überrascht und bin zutiefst erschüttert. Diese Ende tut in der Seele weh und ich kann den zweiten Teil gar nicht mehr abwarten.
 




Dieser erste Band aus dieser wunderbaren Welt der Fairies beinhaltet alles was das Leserherz begehrt. Ich bin furchtbar auf die Fortsetzung gespannt und lass mich überraschen womit die Autorin uns Leser dann überrascht.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen