[Rezension] Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht: Band 2 von Sabaa Tahir




eBook: 11,99 € / Print: 17,00 €

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten

Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (11. November 2016)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3846600385

ISBN-13: 978-3846600382

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Originaltitel: A Torch Against the Night


Vielen Dank an Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar !!! 




Die lang erwartete Fortsetzung von Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken.

Das Schicksal hat Elias und Laia zueinander geführt und im Kampf gegen das Imperium geeint. Laia hat Elias vor der Hinrichtung bewahrt, und als Gegenleistung hilft Elias ihr, durch die Tunnel unterhalb von Schwarzkliff zu fliehen.

Der Plan: Sie wollen die Stadt verlassen und den weiten Weg durch die Wüste bis nach Kauf einschlagen. Dort sitzt Laias Bruder im Gefängnis. Um ihn zu befreien, braucht Laia Elias' Hilfe. Auf ihrer Flucht bleibt kaum Zeit für die Frage, was sie außer dem gemeinsamen Feind noch miteinander teilen. Doch noch immer ist da dieses Gefühl, das sie vom ersten Moment zueinander hingezogen hat ...





Der langersehnte Teil von “Elias & Laia” ist endlich erschienen und natürlich musste ich diesen Band unbedingt lesen, schließlich wollte ich wissen wie es weiter geht. Dafür war der erste Band einfach viel zu spannend und faszinierend.



Da der Zeitraum zwischen Band 1 und Band 2 gefühlte Jahre gedauert hat, habe ich Ihn kurz vorher noch einmal überflogen um  zumindestens Ansatzweise den Anschluss zu haben. Gott sei Dank. Ansonsten hätte ich wahrscheinlich etwas Schwierigkeiten gehabt mich in der Story wieder zurecht zu finden. Der Schreibstil der Autorin ist aber weiterhin magisch, leicht und flüssig. Sie hat es auch in diesem Band geschafft Action, Tragik, Liebe und Spannung unter einem Hut zu kriegen und mit viel Wortgewandtheit zu dieser Geschichte zu formen.



Die Reise von Elias und Laia führt Sie durch die große Imperiale Welt, immer wissend, dass die Feinde Ihnen auf den Fersen sind. Große Aufgaben und Gefährliche Situationen sind die treuen Begleiter auf Ihrem Weg. Die Verfolger machen Halt vor nichts – was in diesem Band sehr verdeutlicht wird und sicherlich nicht immer etwas für die sanften Gemüter bestimmt ist. Mich hat es schockiert und gleichzeitig fasziniert – ich konnte das Buch quasi gar nicht mehr Beiseite legen, da mich die ganzen Handlungsstränge so eingenommen hatten.



Dank der verschiedenen Sichten aus den jeweiligen Augen von Elias, Laia und Helena kann man als Leser den gesamten Handlungsstrang gut Überblicken. Kaum eine Situation, eine Wendung entgeht einem als Leser und man ist quasi mittendrin. Hierdurch kann man natürlich auch Einblick in die Gedankenwelt der Charaktere erhaschen und die eine oder andere Handlung besser nachvollziehen. Ob man diese dann auch so gut findet, lass ich mal dahin gestellt.



Es ist ein unerbittlicher Kampf gegen eine große Macht, vielleicht sogar Übermacht. Die Überlebenschancen von Elias und Laia und deren Verbündeten sind schwindend gering. Vor lauter Überlebenskampf gibt es kaum Zeit für die wahren Gefühle. Denn auch hier ist Laia mehr als Zwiegespalten … diese kleine zarte Liebesgeschichte finde ich passend eingewebt in die Story voller magischer Wesen, einem tollen fantasievollen Setting und einer magischen Welt.





Der zweite Band hat mich in keinster Weise enttäuscht und zum Ende hin hat es mich richtig mitgenommen. Offenbarungen und Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe, haben mich dann doch erreicht und ich kann es kaum abwarten bis der nächste Band erscheint. Ein hoch auf die lange Wartezeit ;)






 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen