19 Dezember 2016

[Rezension] Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen von J. Lynn


eBook: 7,99 €
Print: 9,00 €

Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Lyx (9. Dezember 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3736303645


Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Originaltitel: Gamble Brothers 01 - Tempting the Best Man

Vielen Dank an den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar !!! 





TRAUMPAAR WIDER WILLEN

Was Madison Daniels auch versucht, Chase Gamble geht ihr einfach nicht aus dem Kopf. Wie auch, bei seiner charmanten Art und einem Lächeln, das verboten gehört - wie eigentlich alles an ihm. Und seit Chase ihr deutlich zu verstehen gegeben hat, dass Beziehungen für ihn ein rotes Tuch sind, geraten sie bei jeder Gelegenheit aneinander. Da Chase jedoch der Trauzeuge ihres Bruders ist, wollen beide das Kriegsbeil wenigstens für die paar Tage begraben - bis sie erfahren, dass das Hotel völlig ausgebucht ist und sie sich eine romantische Hochzeitssuite teilen müssen –






Die Autorin ist einfach mit einer meiner Lieblingsautorinnen – egal ob als Jennifer L. Armentrout oder ob als J. Lynn. Ich mag jede Sparte die sie unter unterschiedlichen Namen abdeckt und mich konnte bisher jedes Buch überzeugen.



Das Cover zu Tempting Love fand ich ganz witzig. Und generell find ich es auch ansprechender als vom das Cover vom Original – denn das sieht für mich einfach nur so dahingeklatscht aus und würde bei mir nicht in die engere Wahl kommen.

Der Klappentext zum Buch klingt genauso – wie ich es von dieser Sorte Bücher erwarte und hat mich zudem bestärkt das Buch zu lesen.



Generell erfindet die Autorin das Rad hier nicht neu. Der Grundstock bzw. die Idee ist sicherlich woanders schon öfter aufgetaucht. Mädel – Junge wachsen in der Jugend zusammen auf – er ist der beste Freund vom Bruder – sie landen im Bett und danach ist nichts mehr wie es war.

Und trotzdem hat mich diese Geschichte gepackt.



Das Buch glänzt durch einen wirklich leichten und fesselnden Schreibstil – einmal angefangen kann man nicht wieder aufhören zu lesen. So erging es mir hier zumindestens.

Madison ist eine sehr angenehme Protagonistin. Eine willensstarke junge Frau – die auf eigenen Beinen steht und weiß wo der Weg in Ihrem Leben langführt. Sie hat eine wunderbare liebevolle Familie – die sich nur jeder von uns wünschen würde.



Auch Chase hat mir als Charakter gut gefallen. Sehr ausdrucksstark und doch weder ein Macho noch ein Bad Boy. Allerdings hat er ein Manko: Er stellt sich immer wieder ins unrechte Licht und macht sich wirklich mehr nieder als er tun müsse. Leider ist das ein Grundstock welcher durch seine Familiengeschichte hervortritt.



Ich musste wirklich oft lachen – hab aber genauso oft die Augen verdreht. Diese rigorosen absolut banalen Missverständnisse zwischen den beiden haben mich wirklich in den Wahnsinn getrieben. Leider kam mir das Ende bei der ganzen Geschichte viel zu schnell und auch auf die Charaktere ist man mir dieses mal zu wenig eingegangen – allerdings bei nur 224 gedruckten Seiten auch kein Wunder. Hier hätte ich mir eine bessere Ausarbeitung gewünscht.  Trotzdem macht das die Geschichte nicht weniger gut – sie war mir nur einfach zu schnell vorbei und ich hätte mir an manchen Stellen einfach mehr input gewünscht.
 




Eine schöne seichte Liebesgeschichte mit einem wirklich tollen prickelnden Oho Effekt. Witzige Sprüche, sympathische Charaktere und ein tolles Setting begleiten euch hier auf eurem Weg. Ich bin auf den nächsten Bruder gespannt. *grins*



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen