[Rezension] Dark Hope - Gefährte der Einsamkeit von Vanessa Sangue






eBook: 6,99 €
Print seit Dez' 16 verfügbar für 12,00 €
LXY Verlag
erschienen am 01. Dezember 2016

Vielen Dank an die liebe Vanessa und den Verlag für das Rezensionsexemplar !!! 




Sie ist seine Sucht. Er ist ihre Erlösung.

Schon lange vor dem Wendejahr 2024 war Dimitri Morosow dem Vampirfürst Kyriakos treu ergeben. Niemand sonst spielt in seinem Leben noch eine Rolle. Denn vor vielen Jahrhunderten verlor Dimitri seine Gefährtin Amila. Seit sie in seinen Armen starb, fühlt er nur noch Einsamkeit und Schmerz. Zeit ist für ihn bedeutungslos geworden. Doch nun scheint Amila zurückgekehrt zu sein, was Dimitris Welt erneut aus den Angeln hebt. Der gequälte Vampir macht sich auf die Suche nach ihr, ohne zu ahnen, dass Zeit plötzlich das einzige ist, was er nicht mehr hat - und er es mit den Mächten der Hölle aufnehmen muss, wenn er Amila retten will. Kann Dimitri das Schicksal wenden, oder wird er sie diesmal für immer verlieren?

"Vanessa Sangue beschert ein einzigartiges Leseerlebnis mit Kopfkino!" Lesemappe






Nachdem ich die anderen beiden Bände verschlungen habe, war mir klar, diesen Band musst du unbedingt lesen. Das Cover ist auch hier wundervoll abgerundet und passt hervorragend zu den bereits bestehenden Büchern. Macht sich bestimmt ganz traumhaft als Print im Regal.



Im 3ten Band begegnet man alten Bekannten. Und zwar genau die Charaktere die ich bereits im ersten Band sooooo lieben gelernt habe. Kyriakos, seine Gefährtin und Crew (wie ich es so schön nenne). In diesem Band geht es um Dimitri. Dimitri hat man bereits im ersten Band kennengelernt – als einen sehr düsternen und leidgeprägten Vampir, als sehr in sich gekehrt und verschlossen.



Man erfährt viel über Dimitri. Über sein früheres Leben – alleine und mit seiner Gefährtin Amila. Wie das Schicksal zugeschlagen hat und welche Auswirkungen das auf Dimitri hatte. Und plötzlich ist sie da. Ein Mensch mit der Seele seiner früheren Gefährtin. Wie kann das sein? Halloziniert er schon?  Immer mehr zieht es ihn zu ihr hin. Ich finde dass hier der Verlauf der Geschichte wirklich wunderbar durchdacht wurde. Die Idee ist gut umgesetzt worden – nicht zu schnell oder zu langsam und keinesfalls langatmig. Es hatte genau das Tempo welches es haben musste um einen hohen Spannungsbogen zu erhalten – um der Liebesgeschichte ihren sanften Lauf zu lassen ohne langweilig zu werden.



Auch Amila als Charakter ist toll dargestellt. Eine mutige junge Frau – die für Ihr Leben kämpft und sich nicht mit dem Schicksal abfinden wird.

Auch der Anführer der Vampire und sein innerer Kreis sind hier wunderbar involviert und ich habe mich einfach gefreut so viel von Ihnen zu  lesen. Ich hab die ganze Bande wirklich lieben gelernt und war beim zweiten Band schon etwas enttäuscht gar nichts von Ihnen zu lesen.





Eine wundervolle Reihenfortsetzung die mich gut unterhalten hat und die ich mit Herzenslust gelesen habe. Ich hoffe inständig, dass weitere Teile aus dieser Reihe erscheinen werden.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen