15 November 2016

[Rezension] Call it magic, Band 1: Nachtschwärmer von Cat Dylan




eBook: 3,99 €
313 Seiten 
erschienen im Dark Diamonds Verlag
am 28. Oktober 2016

Vielen Dank an Dark Diamonds für das Rezensionsexemplar !!! 




**Modernes Rockgirl trifft auf einen Jahrhunderte alten Gentleman…**

Nichts liebt die 25-jährige Eliza mehr als ihre Nachtschichten als Radiomoderatorin des alternativen Musiksenders Shine-a-light. In diesen Momenten gibt es nur sie, die Musik, ein paar wenige Zuhörer – und seit kurzem einen mysteriösen, aber charmanten Anrufer, der geradewegs ihre Gedanken zu lesen scheint. Der smarte Morgan würde hingegen alles tun, um der mentalen Verbindung mit der hippen Radiomoderatorin zu entgehen. Denn eine solche Verbindung kann für Morgan als Wesen seiner Art nur eins bedeuten: Eliza ist seine Auserwählte und damit die Frau, an die er für immer gebunden sein wird. Dabei gilt es in seiner Vampirgemeinschaft als niederträchtig, Gefühle für eine Menschenfrau zu hegen…

//Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//
  



Call it magic ist Band 1 einer Reihe. Der Titel und das Cover verraten alleine schon in welche Richtung dieses Buch gehen wird und der Klappentext klärt natürlich erst recht auf. Beides hat mich auf jedenfall neugierig genug gemacht um dieses Buch lesen zu wollen und voller Spannung bin ich dann ins Buch eingetaucht.

Es gibt ein Sprichwort – welches lautet: Gegensätze ziehen sich an. Und dieses Buch ist definitiv ein 100 %iges Beispiel dafür. Es geht um die 25-jährige Eliza – eine flippige, stylische, chaotische junge Frau in der Blüte Ihres Lebens. Und auch wenn Ihre Familiengeschichte – die man erst im Laufe des Buches erfährt – hat Eliza doch ganz andere Beweggründe abends hellwach zu sein. Sie ist nämlich Radiomoderatorin.
Mir war Eliza aufgrund ihrer chaotischen Ader wirklich sehr sympathisch.

Und dann gibt es da Morgan. Morgen ist ein Vampir. Aber zum Glück verrate ich euch nichts neues – denn das ging ja schon aus dem Klappentext hervor. Und was für ein Vampir morgen ist – mamma mia. Sehr zuvorkommend und Gentleman like. Also wenn dieser Morgan nicht die gute alte Schule genossen hat, dann weiß ich es auch nicht. Er wirkt auf jedenfall oft sehr steif und konservativ. Daher ist diese brisante Mischung zwischen den beiden äußerst witzig. Die Anfänge – das Kennenlernen und die Wortgefechte sind grandios und haben mir den einen oder anderen verzückten Lacher aus den Rippen geleiert.

Natürlich geht das Buch weit mehr in die Tiefe. Ihr lernt Eliza’s Vergangenheit kennen – die Ihrer Mutter und von einigen anderen Überraschungen werdet ihr auch nicht verschont.
  



Mir hat dieser Beginn einer Reihe wirklich gut gefallen. Er war witzig, humorvoll, hatte äußerst interessante Protagonisten zu bieten. Leider war es an manchen Stellen etwas langatmig. Und da ich mir noch etwas Steigerungspotenzial vorbehalten möchte, vergebe ich für dieses Buch gerne 4 Federn.
  


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen