06 Oktober 2016

[Rezension] Hope & Despair, Band 2: Hoffnungsnacht von Carina Mueller



eBook: 3,99 €
262 Seiten
Impress Verlag
erschienen am 01. September 2016

Vielen Dank an den Impress Verlag für das Rezensionsexemplar !!! 



**Wenn Liebe zu Hass wird und Hass zu Liebe…** Sie standen einst für die besten Gefühle im Menschen: die sechs Probas, die der Erde geschenkt wurden, um das Gute zu unterstützen. Doch nach ihrer Entführung erkennt Hope ihre bislang so bildhübschen und sanftmütigen Schwestern kaum noch wieder. Modesty strotzt vor Überheblichkeit, Love sprüht vor Aggression und die anderen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Dafür lernt Hope am sonst so düsteren Despair Seiten kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte, und entwickelt immer tiefere Gefühle für ihn. Aber als einige ihrer Schwestern plötzlich verschwinden und die Leiche eines blonden Mädchens aufgefunden wird, bei der es sich eigentlich nur um eine Proba handeln kann, nimmt alles eine unerwartete Wendung…



Band 1 hatte mich bereits mit unterschiedlichen Gefühlen zurückgelassen und ich war sehr auf die Fortsetzung gespannt. Trotz einer längeren Pause zwischen den Bänden, war man von Anfang an direkt im Geschehen – es hat auch direkt meine Erinnerungen zu Band 1 wieder hervorgeholt – so dass ich ohne Probleme anknüpfen konnte.



Das schöne ist hier natürlich, das die Charaktere aus dem ersten Band wirklich schon bekannt sind. Man hatte da einen Einblick bekommen wie diese vorher waren und zu welch einen Charakter sich manche verändert hatten. Auch diese Entwicklung wurde hier wunderbar aufgegriffen.

Genauso wie die Autorin bereits im Band 1 einen roten Faden zwischen Hope & Despair gesponnen hatte und dieser hier noch weiter aufgegriffen wurde – auch hier deutet sich weiterhin die zaghafte Liebesgeschichte zwischen den beiden an, welche dann bestimmt im Folgeband Ihren Lauf finden wird. Aber ich lass mich da gerne überraschen.



Für mich fehlte es hier zeitweilig etwas an Spannung und es trat etwas Langatmigkeit auf. Bedeutet aber keinen Weltuntergang. Zudem konnte mich die Autorin mit einigen unverhofften Geschehnissen wirklich überraschen, die waren für mich ganz und gar nicht abzusehen.



Band 3 werde ich auf jedenfall lesen – der Cliffhanger nötigt einen quasi schon zum Weiterlesen. Der ist nämlich wirklich absolut fies.




Schöne Fortsetzung die wirklich Lust auf mehr macht.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen