29 Oktober 2016

[Rezension] Frigid von J. Lynn


eBook: 8,99 €
Print: 9,99 €

Taschenbuch: 336 Seiten

Verlag: Piper Taschenbuch (2. November 2016)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3492309852

ISBN-13: 978-3492309851

Originaltitel: Frigid




Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …






Ich mag die Bücher von J. Lynn – somit war es  fast wie selbstverständlich das ich auch diesen Roman von Ihr lesen werde.Der Klappentext alleine klingt schon interessant und hat mich noch mehr davon überzeugt dieses Lesen zu wollen.



Sydney und Kyler. Schon eine Namenskombination die ich wirklich interessant finde. Sydney ist die graue Maus – so sieht sie sich ja selbst – die Ihren besten Freund hinterherschmachtet. Sie selbst findet sich aber eher unscheinbar und unsexy und langweilig. 


Denn Kyler ist der Partygänger und Abschlepper schlechthin. Keine Fete die er wirklich außen vor lässt und auch den weiblichen Wesen kann er nicht widerstehen. Zumindestens denkt Sydney das.



Die Wahrnehmungsweise der beiden voneinander ist grandios. Sie sind so blind wenn es um den jeweils „besten Freundes“ geht – da würden man einfach gerne alle beide gehörig an die Wand klatschen. Ich hab wahnsinnig oft einfach nur die Augen verdreht – trotzdem fand ich es süß. 


Aber diese Selbstzweifel und die Missverständnisse die hier entstehen sind echt zum verrückt werden.



Trotz dieses ganzen Liebesspektakel und lauter Missverständnissen gibt es hier noch einen wahnsinnigen Spannungsbogen – es passieren Dinge – die dürften so nicht geschehen. Die Auflösung war für mich zwar nicht überraschend, denn irgendwann fügten sich alle Puzzleteile zusammen und trotzdem hat dieses Buch einen Suchtfaktor. 


Es hat mich nicht losgelassen – ich wollte doch so gerne und unbedingt wissen wie es weitergeht – und ich wurde zum Glück auch nicht enttäuscht.






Für mich ist Frigid ein weiteres tolles Buch aus der Feder von J. Lynn und ich bin schon auf die „Fortsetzung“ gespannt. Klare Leseempfehlung. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen