30 Oktober 2016

[Rezension] The Evil Me von Stefanie Hasse






eBook: 3,99 €
286 Seiten 
erschienen im Impress Verlag 
am 06. Oktober 2016

Vielen Dank an den Impress Verlag für das Rezensionsexemplar !!!  




**Du kennst niemanden weniger als dich selbst…**
Eine bessere Welt, ein erweiterter Horizont, grenzenloses Wissen und die ununterbrochene Möglichkeit, mit jedem und allen in Verbindung zu treten – das und noch viel mehr verspricht die Koryphäe Zukunft, der MindLog. Monica wartet gefühlt schon ihr ganzes Leben darauf, endlich den Chip eingepflanzt zu bekommen. Fast alle in ihrem Freundeskreis haben ihn bereits und der Graben zwischen ihnen wird immer tiefer. Als es zu ihrem achtzehnten Geburtstag endlich dazu kommt, ist die Erfahrung überwältigend. Doch dann beginnen ihre Freunde sich zu verändern. Auf Blackouts folgen unheimliche Identitätsstörungen und böse Taten. Was ist nur mit ihren Freunden los? Und was geschieht mit ihr, wenn sie selbst das Bewusstsein verliert…?
  

 



Stefanie Hasse ist mittlerweile zu einer meiner Lieblingsautorinnen mutiert. Sie hat einfach einen eigenen Stil und eine ganz andere Art Geschichte zu gestalten und Protagonisten zum Leben zu erwecken.
The Evil Me ist eine komplett neue Sparte die hier angesteuert wird. Zukunftsweisend – Kriminalistisch – ohne große Liebesdramen. Ich war gespannt ob auch dieses Werk mich in den Bann ziehen kann und was soll ich sagen – ich bin einfach begeistert.

Monica ist eine absolut tolle Protagonistin. Stark – auf dem Boden geblieben – sehr wissbegierig und schlau.
Es gibt nichts was sich Monica mehr wünscht als endlich den MindLog implantiert zu bekommen. Durch Ihre Mutter und Ihre Freunde hat sie schon wahnsinnig viel über diesen „MindLog“ erfahren und fühlt sich mit Ihrem alten Schätzchen der Kommunikation total ausgegrenzt. Sie möchte endlich zu den glücklichen gehören die der stetigen Online – Welt angehört.

Erst als lauter Merkwürdige Dinge um Sie herum passieren kommt Monica wirklich ins Grübeln. Menschen die ihr am Herzen liegen und die sie jahrelang kennt machen merkwürdige Dinge – Monica erkennt diese gar nicht wieder und jeder hat „Blackouts“. Zudem wird die Gewaltrate in Ihrer Heimatstadt immer größer und die Zeiten werden düsterer.

Mich hat diese Story wahnsinnig gefesselt. Ich fand dieses „MindLog“ gar nicht mal so abwegig – es klangt zumindestens nicht nach einem absoluten Zukunftsgespinst sondern recht zukunftsreal. Die Protagonisten sind der Autorin wunderbar gelungen – man kann mitfiebern – miträtseln und mitleiden. Großartiges Kino. 

Wie Monica an diese Sachen herangegangen ist fand ich wirklich spannend – die Lösungen des Rätsels fand ich wirklich gut umgesetzt und das Ende absolut passend zur ganzen Geschichte.






Auch mit diesem Buch konnte die Autorin mich wieder einmal absolut begeistern. Die Reise in eine neue Sparte ist Ihr wunderbar gelungen – es hat mich gefesselt und begeistert. So muss ein Buch sein. Absolute Leseempfehlung !!!





 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen