22 September 2016

[Rezension] Die Begehrte - Eleonoras geheime Nächte von Sara Bilotti

eBook: 9,99 €

Print: 14,99 €

336 Seiten 

blanvalet Verlag

22. August 2016

Originaltitel: L'Oltraggio (01)





Vielen Dank an den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar !!! 




Vier Jahre lang hat Eleonora ihre Kindheitsfreundin nicht mehr gesehen, als sie von ihr auf ein idyllisches Landgut in der Toskana eingeladen wird. Dort lebt Corinne mit Alessandro, einem brillanten Geschäftsmann, gutaussehend, höflich und kultiviert, zu dem sich Eleonora auf Anhieb hingezogen fühlt. Doch auch seinem Bruder Emanuele, dem etwas Dunkles, Unberechenbares anhaftet, kann sie kaum widerstehen. Die beiden Männer wissen um ihre Wirkung und beginnen ein undurchsichtiges Spiel mit ihr. Dabei spürt Eleonora, dass sie etwas vor ihr verbergen, dem sie nach und nach auf die Spur kommt…


Das Cover fand ich einfach, schlicht aber doch bestechend genug um mir den Klappentext durchzulesen, welcher im Endeffekt dafür gesorgt hat, das ich dieses Buch lese.



Der Schreibstil ist ungewohnt und sehr gewöhnungsbedürftig. Verschachtelt, manchmal recht kompliziert und undurchsichtig kommt die Geschichte daher. Die Kapitel sind nur durch Kapitelzahlen voneinander abgetrennt und man hat oft einfach Schwierigkeiten zu erfassen, aus welcher Sicht das ganze gerade passiert. Die wechselnden Charaktere machen es nicht unbedingt einfach hier durchzusteigen. Für mich hat sich dies durch das ganze Buch gezogen und es wurde leider nicht einfacher und durchschaubarer.



Bei den Charakteren bin ich echt zwiegespalten. Alessandro und Emanuele finde ich geheimnisvoll, undurchschaubar, sexy. Jeder für sich auf seine eigene Art ist auch irgendwie anstrengend.

Eleonora ist ein einfach gestricktes Mädel, hängt oft seinen Gedanken nach aber spricht diese selten aus. Auch wenn ihr etwas nicht passt. Sie lässt sich für meine Geschmäcker zu sehr leiten und dominieren und weiß auch einfach oft nicht was sie möchte. Corinne fand ich nervig und bei den anderen Protagonisten bin ich einfach nicht schlau draus geworden.



Und trotzdem hat mich die Story irgendwie gepackt. Es ist jetzt kein 5 Sterne Buch für mich – welches ich ohne wenn und aber weiterempfehlen kann, aber grottenschlecht ist es jetzt auch nicht richtig …. Es ist einfach ein Gewöhnungsbedürftiges Buch welches nicht für jedermann geeignet ist und wo sich die Geschmäcker definitiv wohl nicht einig werden.





Interessante Geschichte – undurchsichtig aber packend. Fortsetzung lässt grüßen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen