[Rezension] Secret Elements, Band 1: Im Dunkel der See von Johanna Danninger


Secret Elements: Im Dunkel der See

Autorin: Johanna Danninger

Band 1

Ebook: 3,99 €

262 Seiten 

Impress Verlag 

07. Juli 2016 



  
Vielen Dank an den Impress Verlag für das Rezensionsexemplar !!!  



**Entdecke die Welt, die im Verborgenen liegt…**

Die 17-jährige Jessica hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…



Auch wenn ich bereits ein Ebook von der Autorin besitze, habe ich dieses noch nicht lesen können. Somit ist  dieser Band für mich eine Premiere bezogen auf die Autorin. 

Das Cover ist ein Traum. Es passt perfekt zu der ganzen Story und das drumherum. Auch farblich ist es ganz wunderbar aufeinander abgestimmt <3 

Dieses Buch überzeugt von wundervollen Charakteren die mich wirklich begeistern konnten. Auch wenn ich Jessica anfangs etwas schwierig fand, ist sie mir doch nach und nach immer mehr ans Herz gewachsen. Lee hingegen ist für mich total unsympathisch, er gibt sich auch nicht wirklich viel Mühe diesen Eindruck zu verändern... 
Zudem gibt es hier noch weitaus andere vierbeinige Charaktere. Die Idee find ich wunderbar umgesetzt und hat mir wahnsinnig gut gefallen. 

Generell ist in diesem ersten Band gar nicht so viel Drama und Action erhalten. Allerdings erfährt man vieles aus dem Hintergrund, bekommt mehr Infos vom drumherum und kann sich dadurch ein viel besseren Blick auf das ganze verschaffen. Ich konnte auf jedenfall gar nicht aufhören zu lesen und war absolut hin und weg. 

Trotz alledem ist mir noch nicht alles klar und an manchen Stellen war es leider etwas langatmig. Generell besticht das Buch aber durch einen flüssigen und vor allem leichten Schreibstil.


Da dieses der erste Band der Reihe ist, erwarte ich von den Folgebänden durchaus mehr und vergebe somit nur 4 Federn. Generell finde ich die Idee toll und auch die Umsetzung hat mir gefallen. Aber da steckt noch so viel mehr Potenzial dahinter, das ich gespannt abwarte, wie es sich bei dem 2. Band verhält.



 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen