23 Juni 2016

[Rezension] Midsummer Night's Love. Heimlich verliebt von Julia Kathrin Knoll






Vielen Dank an den Impress Verlag für das Rezensionsebook !!!




 **Shakespeare in Love – eine zarte Liebe geknüpft auf den Brettern, die die Welt bedeuten**

Mit siebzehn Jahren ist Ryan der Star des Schultheaters. Doch mit der Schauspielerei lebt er nicht seine eigene Leidenschaft, sondern die seiner exzentrischen Mutter. Im Geheimen träumt er von einer ganz anderen Kunst: dem Kochen. Und von Liam, dem Hipster mit der Surferseele… Als er Liam bei den Proben zu Shakespeares »Sommernachtstraum« unerwartet näher kommt, könnte er nicht glücklicher sein. Bis ihre Liebe abrupt endet.
Fünf Jahre später hat Ryan endlich seinen Traum vom Kochen wahrgemacht. Aber bei einer Reise in die Stadt seiner Jugend holen ihn die Erinnerungen an seine erste große Liebe wieder ein…


Für mich war dieses Buch der erste Roman von dieser Autorin. Der Klappentext klang interessant und sehr vielversprechend. Auch das Cover hat mich neugierig gemacht. Obwohl es doch eigentlich so nach nichts aussieht - also nicht so prunkvoll wie andere Cover. Aber genau das ist meistens der Punkt, weswegen so etwas überzeugen kann. 

Der Anfang gestaltete sich für mich etwas verwirrend. Das liegt aber definitiv nicht am Schreibstil - denn der ist einfach grandios. Diese Story ist aufgeteilt in Vergangenheit und Gegenwart - welches in abwechselnder Form präsentiert wird. Und dann sind diese Abschnitte in Akte - Szenen - und Zwischenspiel unterteilt. Also die Autorin hat sich wirklich absolut Mühe gegeben - einen zum Hintergrund passenden Aufbau zu gestalten - was ihr auch durchaus gelungen ist. Im ersten Augenblick einfach ungewohnt. 

Nach einigen Seiten jedoch, ist man mitten im Geschehen drin. Man wird direkt in die erste emotionale Szene mit Ryan geschmissen - die einem erst einmal betroffen zurücklässt. Erst nach und nach offenbart sich die Vergangenheit von Ryan, wodurch einem einiges klarer erscheint. Er ist ein charmanter junger Typ - mit einer chaotischen Familie. Seine Mutter total flippig und abgedreht und die jüngere Schwester total spießig. Ihr könnt euch vorstellen, diese Mischung birgt Katastrophen. 
Die Geschichte um Ryan ist sehr liebevoll und ohne großes Geschnörkel wiedergegeben. Wodurch man eine tolle Beziehung zu diesem Charakter aufbauen kann - weil man ihn einfach wahnsinnig gut kennenlernt. 

Auch die anderen Charaktere die in Ryan's Leben eine Rolle spielen - sind sehr authentisch dargestellt. Auf jedenfall so gut - das ich manche von ihnen wirklich gehasst habe. 
Die Thematik die dieses Buch berührt - Schwule Männer - ist toll aufgegriffen. Generell sollte dieses Thema heutzutage eigentlich kein Problemthema sein, leider muss man doch oft das Gegenteil feststellen. Mir hat die Umsetzung total gefallen und für mich geht es in die Richtung Jugendliche Guy Romance. Viel Gefühl - Liebe - Schmerz und Wut spielen hier eine große Rolle.


Eine besondere Thematik - wundervoll umgesetzt. Dieser Klappentext zeigt viel zu wenig auf, wie tiefgreifend und emotional der Roman sein wird. Ich kann ihn euch nur ans Herz legen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen