30 Juni 2016

[Rezension] Rocky Mountain Life (Rocky Mountain Serie 7) von Virginia Fox


Vielen Dank an die Liebe Virginia für das Vorableseexemplar !!!



Nach dem Tod ihres Vaters erbt die Biologin Lara unerwartet die Hälfte einer Ranch in den Rocky Mountains. Neugierig macht sie sich auf nach Colorado.
Dort findet sie nicht nur eine atemberaubende Landschaft, sondern auch einen grüblerischen Cowboy, der sie unerwartet in ihren Bann zieht. Kann sie ihm vertrauen?

Hank, der Besitzer der Lone Wolf Ranch, kämpft seit Jahren um den Erhalt seines Lebenstraums. Knietief in Arbeit steckend, hat er überhaupt keine Zeit für überraschenden Besuch. Aber Lara verzaubert nicht nur den Hengst Devil, sondern schleicht sich ungebeten in sein Herz. Doch wer ist die schöne Fremde wirklich?

Nicht alle freuen sich über die Veränderungen, haben sie doch eigene Pläne mit der Ranch. Als klar wird, dass Lara vorhat zu bleiben, eskaliert die Situation.

Erkennen Lara und Hank trotz ihrer Differenzen die Gefahr, bevor es zu spät ist?

Rocky Mountain Life ist der siebte Band der humorvollen Rocky Mountain Serie der Erfolgsautorin Virginia Fox.

Von Virginia Fox auf Amazon erhältlich:

Die Rocky Mountain Serie:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race (September 2016)


Meiner heimlichen Leidenschaft, Cowboys, Ranch, Pferde und die große weite Landschaft konnte ich mit diesem Buch wieder folgen. Man mag gar nicht glauben, dass Virginia nun schon 7 Bände veröffentlicht hat und dieses erst das zweite ist, welches ich lese.

Das Cover harmonisiert ganz zauberhaft mit den Reihenvorgänger und gibt gleichzeitig viel vom  Inhalt preis. Wer das Buch gelesen hat, wird erkennen, das es total passend ausgewählt wurde. Für diese Geschichte ist das Cover einfach wie gemalt - perfekt. 

Virginia hat einen ganz mitfühlenden lockeren leichten Schreibstil. Wodurch es auch "Reihenunwissenden" mühelos gelingt, in die Welt von Rocky Mountain einzutauchen. Direkt die ersten paar Seiten sind so berührend und fesselnd, dass man Teil einer anderen bezaubernden Welt wird. Das Leben wirkt dort so harmonisch, lebensfroh, einfach und doch interessant. Die Kulisse ist ein glanzvoller malerischer Ort, dem durch Virginias Schreibweise Leben eingehaucht wird.

Dieser Teil der Rocky Moutain Welt dreht sich um Lara und Hank. Witzig fand ich hier, das wir seit ca. 4 Wochen einen kleinen Welpen haben - der auch Hank heißt. Dieser Bestandteil hat mich herzhaft auflachen lassen. Wodurch für mich die Geschichte von Anfang an das gewisse etwas hatte. 
Die Erkenntnis die Lara nach dem Tod Ihres Vaters gewinnt - ist für Sie im ersten Augenblick schockierend. Doch ab dem Moment, in dem Sie beschlossen hatte - das Wagnis einzugehen - fängt eine ganz wunderbare Geschichte an. Lara wirkt so echt. Man fühlt sich ihr zum greifen nahe und möchte sie so gerne in den Arm nehmen und ihr beistehen. Dabei hat sie es eigentlich gar nicht nötig. Lara ist taff. Fügt sich schnell in die Gegebenheiten ein. Hat den gewissen Esprit und ist im Kontra geben ein Ass. Ihre Sprüche haben mir das ein oder andere mal Lachtränen in die Augen getrieben. Sie ist einfach ein herzensguter Mensch, der weiß wo der Hase lang läuft - na ja zumindestens halbwegs. 

Hank hingegen wirkt wie ein Eigenbrödler. Auf seinen Schuldnern sitzt eine große Last und sein männliches Ego lässt keine Hilfe zu. Aber ganz ehrlich, wer kennt das nicht - vielen geht es doch so dass sie ihre Probleme aus eigener Hand lösen möchten. Somit wirkt Hank von seinem Verhalten her total authentisch. Seine ganze Art und Weise passt einfach zu seinem Typ. Nach außen hin schroff - aber beim Umgang mit den Tieren merkt man - welch sensible Ader in ihm schlummer. Hank ist auf jedenfall für Überraschungen gut und es gab echt Situationen, in denen ich ihn am liebsten vor die Wand geknallt hätte - damit er aufwacht. Ein Elefant im Porzellanladen oder Idiot sind noch die harmlosesten Schimpftiraden die ich über ihn losgelassen habe. 

Seine Schwester Becca ist ein Traum von "Schwester". So stell ich mir eine beste Freundin vor oder auch eine Zwillingsschwester. Sie ist keine Mimose und geht ihren Weg. Versucht zu helfen, wo sie kann - auch wenn man es nicht zulässt. Sie hat Schwächen und gibt diese auch offenherzig zu. 

Ich könnte mit den anderen Charakteren die ganze Zeit so weiter machen. Sie sind alle so liebevoll gestaltet. Haben Ihre Eigenarten - Ihre Charakterzüge mit denen man sie lieben lernt. Sie sind wunderbar dargestellt und dieser durchaus malerische Stil lässt einm ganz viel Raum seine eigene Fantasy lauf zu lassen. Ich bin ganz verzückt von diesem Band. Und hätte ich in meinem Zuhause Platz - wäre dieses definitiv eine Reihe die Ihren Platz in einem Regal verdient hätte.


Dieses Buch verspricht einige wundervolle Lesestunden - mit ganz viel Herz, Liebe, Witz und Spannung. Ihr werdet hier definitiv auf eure Kosten kommen. Von mir gibt es hier eine ganz klare Leseempfehlung. Aber aufpassen - von diesem Buch geht eine akute Gefahr von Schlafmangel aus. 





29 Juni 2016

[Rezension] Ein Traum in Montana von Moni Kaspers



Ebook: 3,99 €

Print: 11,00 €

Broschiert: 300 Seiten

Verlag: Latos Verlag; Auflage: 1 (26. August 2016)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3945766265

ISBN-13: 978-3945766262







Vielen Dank an den Latos Verlag und der lieben Moni Kaspers für das Rezensionsexemplar ! 



Cowboys und Pferde sind Rebecca Sanders größte Leidenschaft. Seit sie denken kann, träumt sie von einem Leben im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und den Weiten der Prärie. Als ihr ein Job auf einer großen Rinderranch angeboten wird, überlegt Becky nicht lange und kehrt Hamburg den Rücken, um sich ihren Traum zu erfüllen. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft in Montana landet sie unsanft auf dem Boden der Tatsachen.
Der Alltag eines Cowgirls ist viel härter, als sie es sich vorgestellt hat. Immer wieder muss sie gegen Diskriminierung, Intrigen und Vorurteile kämpfen. Als sie sich auch noch unglücklich in den Vorarbeiter Patrick O‘Connor verliebt, scheint das Ende ihres Traums besiegelt.


Die Autorin ist mir bereits durch Ihre beiden anderen Bücher ein Begriff. Und bereits da habe ich Ihre Bücher bzw. Ihre Art zu schreiben lieben gelernt. 
Bereits als mir dieses Buch angekündigt wurde, war ich Feuer und Flamme und musste es unbedingt lesen. Das Cover finde ich toll. Es passt einfach zu dieser Art von Buch. 

Ins Buch findet man schnell. Dieser tolle Schreibstil macht es einfach von Anfang an möglich sich absolut wohl zu fühlen und in die Geschichte zu versinken. Es beginnt mit Rebecca's Anreise in Montana. Hier ist alles wundervoll authentisch geschilder - die Protagonistin ist mir vom ersten Augenblick an, ans Herz gewachsen. Ich mochte Ihren Optimismus - Ihr Durchsetzungsvermögen - Ihren Biss und Ihren Ehrgeiz. Das zeugt alles von einem sehr starken Charakter, den Sie auch wirklich hat. Die Familie des Bosses ist absolut herzig. Hach genauso stelle ich mir Rancher vor. Liebenswürdig. Offen. Hilfsbereit. Amy und Ihren Mann hab ich wirklich gern gehabt. Während ich Patrick , Ihren Vorarbeiter, manchmal wirklich gerne die Löffel lang gezogen hätte. So ein ungehobelter Klotz. Charmant ist da wirklich nicht das erste Wort was mir einfällt. Allerdings werden hierdurch Wortgefechte ermöglicht, die mich wirklich zum lachen gebracht haben. Spritzig - fetzig. Einfach nur toll.  

Becky's Bruder hat leider auch keine großen Sympathiepunkte bei mir. Vor solchen Typen muss man sich in Acht nehmen und denen geht man am besten aus dem Weg. Das war einer der ungemütlichsten Charaktere im ganzen Buch. 

Was aber der Geschichte nichts nimmt. Der Verlauf ist wundervoll. Lebhaft - so echt und gefühlvoll. Genau das was meine romantische Seele von so einem Buch erwartet. Sie ist dazu für mich nicht allzu vorhersehbar - klar gibt es hier schon einen roten Faden der verfolgt wird - und trotzdem konnte die Autorin mich überraschen. 




Ein Buch welches mich in seinem Bann zog. Gefühlvoll. Romantisch. Bildhaft. Die Autorin hat auch mit diesem Werk bewiesen, das sie eine zauberhafte Art hat Bücher zu schreiben. Bildliche Details machen es den Leser möglich, sich die Gegebenheiten der Ranch vorzustellen. Die landschaftlichen Details und die Protagonisten haben mich schlicht weg verzaubert. Ich bin begeistert und sprech für dieses Buch eine ganz klare Leseempfehlung aus !!! 



28 Juni 2016

[Rezension] Stepbrother Dearest von Penelope Ward


Ebook: 8,99 €

Print: 9,99 €

Broschiert: 352 Seiten

Verlag: Goldmann Verlag (20. Juni 2016)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3442484391

ISBN-13: 978-3442484393

Originaltitel: Stepbrother Dearest





 Vielen Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar !!!  



Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, vor allem da ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr zu ihnen ziehen soll. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber hasst Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ...

Den Klappentext dieses Buches fand ich schon wirklich faszinierend. Trotz einiger Skepsis habe ich es zur Hand genommen und wurde argh überrascht. Das Cover ist mir etwas zu sehr nachgemacht und ist mir zu nah an die J. Lynn Bücher aus dem Piper Verlag. Das ist aber auch das einzigst negative was ich hier wirklich von mir geben kann. 
Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und absolut verständlich. Man ist direkt im Buch und lernt von Anfang an die Protagonisten kennen. Wirkt Greta am Anfang wie Missus Shy, merkt man im Laufe des Buches ihre Entwicklung. Und das finde ich großartig. Sie hat ein sonniges Gemüt - ist offen trotz eines Scheusals namens Elec und sieht nur das Gute in den Menschen. 
Elec ist wirklich ein Scheusal. Aber hier merkt man schnell das es nur die äußere Fassade ist und er eigentlich ganz anders sein kann. Das finde ich absolut faszinierend. Die "Elternteile" sehen dagegen sehr blass aus, besonders die Mutter. Und der Vater ist ein Drecksack - eigentlich würde ich lieber ein anderes Wort benutzen - das wäre aber nicht ladylike. 

Der Verlauf der Geschichte ist toll. Man beginnt mit der Jugend und ist irgendwann in der Gegenwart. Die Entwicklung der beiden Charaktere ist phänomenal. Die Darstellung wirkt so authentisch und echt. Ich hab beide Charaktere wirklich geliebt. 
Zudem hat die Autorin auf eine wunderbare Art und Weise eine Rückblick aus Elec's Sicht erschaffen.  Und das fand ich wirklich toll. Einfach um auch mal seinen Blick auf die Situationen zu erhalten - seine Gefühle und Gedanken zu verstehen.

Ein wirklich faszinierendes Buch welches mich tief berührt und fasziniert hat. Leider war es schneller zuende gelesen als ich es erwartet hatte. Aber diese Geschichte war wirklich ganz nach meinem Geschmackt.

Absolute Leseempfehlung! 



 

23 Juni 2016

[Rezension] Midsummer Night's Love. Heimlich verliebt von Julia Kathrin Knoll






Vielen Dank an den Impress Verlag für das Rezensionsebook !!!




 **Shakespeare in Love – eine zarte Liebe geknüpft auf den Brettern, die die Welt bedeuten**

Mit siebzehn Jahren ist Ryan der Star des Schultheaters. Doch mit der Schauspielerei lebt er nicht seine eigene Leidenschaft, sondern die seiner exzentrischen Mutter. Im Geheimen träumt er von einer ganz anderen Kunst: dem Kochen. Und von Liam, dem Hipster mit der Surferseele… Als er Liam bei den Proben zu Shakespeares »Sommernachtstraum« unerwartet näher kommt, könnte er nicht glücklicher sein. Bis ihre Liebe abrupt endet.
Fünf Jahre später hat Ryan endlich seinen Traum vom Kochen wahrgemacht. Aber bei einer Reise in die Stadt seiner Jugend holen ihn die Erinnerungen an seine erste große Liebe wieder ein…


Für mich war dieses Buch der erste Roman von dieser Autorin. Der Klappentext klang interessant und sehr vielversprechend. Auch das Cover hat mich neugierig gemacht. Obwohl es doch eigentlich so nach nichts aussieht - also nicht so prunkvoll wie andere Cover. Aber genau das ist meistens der Punkt, weswegen so etwas überzeugen kann. 

Der Anfang gestaltete sich für mich etwas verwirrend. Das liegt aber definitiv nicht am Schreibstil - denn der ist einfach grandios. Diese Story ist aufgeteilt in Vergangenheit und Gegenwart - welches in abwechselnder Form präsentiert wird. Und dann sind diese Abschnitte in Akte - Szenen - und Zwischenspiel unterteilt. Also die Autorin hat sich wirklich absolut Mühe gegeben - einen zum Hintergrund passenden Aufbau zu gestalten - was ihr auch durchaus gelungen ist. Im ersten Augenblick einfach ungewohnt. 

Nach einigen Seiten jedoch, ist man mitten im Geschehen drin. Man wird direkt in die erste emotionale Szene mit Ryan geschmissen - die einem erst einmal betroffen zurücklässt. Erst nach und nach offenbart sich die Vergangenheit von Ryan, wodurch einem einiges klarer erscheint. Er ist ein charmanter junger Typ - mit einer chaotischen Familie. Seine Mutter total flippig und abgedreht und die jüngere Schwester total spießig. Ihr könnt euch vorstellen, diese Mischung birgt Katastrophen. 
Die Geschichte um Ryan ist sehr liebevoll und ohne großes Geschnörkel wiedergegeben. Wodurch man eine tolle Beziehung zu diesem Charakter aufbauen kann - weil man ihn einfach wahnsinnig gut kennenlernt. 

Auch die anderen Charaktere die in Ryan's Leben eine Rolle spielen - sind sehr authentisch dargestellt. Auf jedenfall so gut - das ich manche von ihnen wirklich gehasst habe. 
Die Thematik die dieses Buch berührt - Schwule Männer - ist toll aufgegriffen. Generell sollte dieses Thema heutzutage eigentlich kein Problemthema sein, leider muss man doch oft das Gegenteil feststellen. Mir hat die Umsetzung total gefallen und für mich geht es in die Richtung Jugendliche Guy Romance. Viel Gefühl - Liebe - Schmerz und Wut spielen hier eine große Rolle.


Eine besondere Thematik - wundervoll umgesetzt. Dieser Klappentext zeigt viel zu wenig auf, wie tiefgreifend und emotional der Roman sein wird. Ich kann ihn euch nur ans Herz legen.





22 Juni 2016

[Neuerscheinungen] Impress Verlag im Juli 2016

Hallo liebe Leserfreunde, 

heute wollte ich euch die Vorschau für den nächsten Monat im Impress Verlag aufzeigen. 
Mein Gott - sind da tolle Bücher bei. 
Ihr habt noch nicht geschaut? Na dann viel Spaß, ihr werdet begeistert sein. 





Forbidden Touch: Acht Momente von Kerstin Ruhkieck ( Band 2 )

**Verraten, verurteilt und zwangsverheiratet**

Es gibt Momente im Dasein eines Menschen, die vermögen es, alles für immer zu verändern. In der neuen Welt von AurA Eupa entscheiden sie über Leben und Tod. Als der jungen Kaylana aus Liga 2 der Prozess gemacht wird, tritt ein solcher Moment ein. Für ihren unangemessenen Kontakt mit einem Jungen aus Liga 3 lautet das Urteil: Tod durch Verdursten oder Zwangsheirat binnen vierundzwanzig Stunden. Kaylana entscheidet sich für das Leben und damit für einen Ehemann, den sie noch nie gesehen hat: Jesper. Während sich das so fremde Ehepaar noch an die plötzliche Nähe gewöhnen muss, brechen in Liga 2 abermals Unruhen aus. Und wieder kommt es zu einem Moment, der über alles entscheidet… 


Eisphönix (Die Phönixsaga 2) von Julia Zieschang

**Die Magie der Phönixe wird dich in ihren Bann ziehen…**

Caro ist dem Geheimnis um ihre Herkunft einen Schritt näher gekommen und steht nun zwischen zwei Welten. Doch gerade jetzt hat Vincent sich von ihr abgewandt. Sie fühlt sich verraten und ihr gebrochenes Herz macht es Caro schwer, ihre neuen Kräfte der Phönixmagie zu kontrollieren. Schon bald gerät sie in die Fänge der Eisphönixe, die sie vor eine frostige Entscheidung stellen. Während der Krieg zwischen den Phönixen sich zuspitzt, ahnt Vincent nicht, dass er Caro vollends zu verlieren droht. Kann ihre Liebe das Eis zum Schmelzen bringen?  



Secret Elements, Band 1: Im Dunkel der See von Johanna Danninger

**Entdecke die Welt, die im Verborgenen liegt…**

Die 17-jährige Jessica hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde… 





1000 Brücken und ein Kuss von Lana Rotaru

**Ein Versteckspiel unter dem Himmel Venedigs**

Emily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden… 


Geteiltes Blut Messenger von Alena & Alexa Coletta ( Band 2 )

**Das Spiel auf Leben und Blut beginnt...**

Die Londoner Unterwelt befindet sich im Kriegszustand, seit sich für Julie das Geheimnis um die geheime Tauschplattform »Geteiltes Blut dot Com« gelüftet hat und sich die Figuren auf Mephistos Schachbrett zu einer Seite bekennen müssen. Doch der eigentliche Kampf um die Stadt spielt sich ganz woanders ab – und zwar im Supernatural Players' Incredibly Engaging London Game, kurz SPIEL genannt, ein Augmented Reality Game, dem sämtliche Vampire verfallen sind. Der Mann hinter dem brillanten Game nennt sich Dante und ist nach Julie der wohl erste Mephisto ebenbürtige Widersacher. Kein Wunder, dass das sofort Vals Aufmerksamkeit erregt und er sich abermals auf die Jagd machen will. Diesmal im SPIEL. Und sogar Julie kann ihn nicht davon abhalten…


Mit dir verloren von Alexandra Carol 

**Das Liebespaar des Jahrhunderts: Angel und Larissa**

Sie begegnen sich zum ersten Mal in einem zwielichtigen Club eines der heruntergekommensten Viertel der Stadt. Ein Ort, den das Mädchen aus gutem Hause niemals besuchen sollte und den der Bad Boy in Nietenjacke zu seinem Revier zählt. Obwohl sie sich sofort gegenseitig ins Auge fallen, sind ihre Welten zu unterschiedlich, als dass sie miteinander ins Gespräch kommen könnten. Doch das Schicksal sieht das anders. Als sie sich wenige Wochen später wieder über den Weg laufen, ist es Larissa, die auf der Luxusparty im Reichenviertel einen glänzenden Auftritt hinlegt, und Angel, dessen zerschlissenem Jackett man sofort ansieht, dass er nicht dazu gehört. Aber eins hat sich nicht geändert: Sie können den Blick nicht voneinander lösen…



Diese tollen Geschichten erscheinen in erster Linie als Ebook. Eine schon bereits veröffentlichte Geschichte, erscheint dazu im Juli als TB 


 **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… 






Hach so viele tolle Geschichten :) Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen <3

21 Juni 2016

[Rezension] Geschichte der Jahreszeiten: Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten von Jennifer Wolf


Vielen Dank an den Impress Verlag für das Rezensionsexemplar !!



**Der letzte Band der preisgekrönten Bestsellerreihe von Jennifer Wolf!**

Yannis Tagwind zählt nicht nur zu den attraktivsten Junggesellen Hemeras, sondern ist auch mit Abstand der warmherzigste und liebenswerteste Mann, der jemals unter der Göttin Gaia gelebt hat. Mit einer bewundernswerten Fürsorglichkeit kümmert er sich neben seinen Geschwistern auch um das jüngste Götterkind der Jahreszeiten und würde sofort sein Leben für seine Familie geben. Während diese darauf hofft, dass er sich bald eine Frau sucht, gehört sein Herz jedoch jemandem, den er nicht lieben darf. Nicht nur trennen die beiden ganze Welten an gelebter Zeit, auch ist die Person dafür bekannt, niemandem jemals ihre Liebe geschenkt zu haben. Doch Yannis könnte den Lauf der gesamten Erdengeschichte ändern…

Dies ist der letzte Roman der Jahreszeiten-Geschichten von Jennifer Wolf. 



Dies ist wie unschwer zu erkennen, der vierte und letzte Band der Jahreszeiten-Geschichten.
Und wenn ihr meine vorherigen Rezensionen kennt, wisst ihr, dass ich bisher kein absoluter Fan und Hyper der Reihe war und wirklich an mir gezweifelt habe, weil soooo viele Menschen die Bücher und Story sooo klasse fanden. 

Aber mit diesem Band hat die Autorin es geschafft. Ich bin absolut hin und weg, total verzaubert und verzückt. Vom ersten Moment an hat es mich getroffen, der Schreibstil ging mir unter die Haut. Die Protagonisten waren mir aus dem vorherigen Band schon geläufig, was es wesentlich einfach machte, vieles nachzuvollziehen. 

Es empfiehlt sich unbedingt die Vorgänger gelesen zu haben, bevor man diesen Teil bewusst liest. 

Yannis fand ich im Vorband schon ein Traum. Ein liebenswürdiger junger Kerl - der noch nicht weiß - wohin ihn der Weg führen wird. Er opfert sich für seine Familie auf und ist für jedermann da. Ein Zuckertyp und ein Traum für jede Schwiegermutter. 
Auch Sol ist aus den Vorbänden ein Begriff. Und ach was war er mir unsympathisch. Ich bin nie wirklich warm mit ihm geworden. Doch hier entpuppt er sich gänzlich anders. Er hat zwar hier und da immer noch einen blöden Spruch auf den Lippen, aber das Machohafte ist doch argh zurückgegangen. Im Gegenteil. Man merkt ihm seine Verunsicherung an. Seine Zweifel. Seine Begierde. Seine Wut. Sein Schmerz und Leid. Sol bringt soviele Facetten an den Tag, ich war einfach begeistert. Hier ist eine Wandlung geschehen, mit der ich nicht gerechnet habe. 

Ich frage mich nur, warum erst jetzt. Warum schafft gerade Sol es, mich mit seiner Geschichte zu berühren. Ich bin wirklich absolut begeistert. Auch die Thematik die in diesem Buch behandelt wird ist ganz ernsthaft und trotzdem rührend und liebevoll geschildert und thematisiert. 

Mit dem 4ten Band gelingt es Jennifer Wolf, mich  - als bisher wirklich scharfen Kritiker - zu überzeugen. Ich habe alles rund um Yannis und Sol geliebt. Deren Entwicklung - die Geschehnisse - auch der Schmerz / die Wut und ebenso die Liebe kommen authentisch rüber und man kann dermaßen mitfühlen. Hach ich könnte den ganzen Tag schwärmen.


 


Ganz klare Leseempfehlung. !!! Punkt. Aus. Basta. 

 


20 Juni 2016

[Rezension] Being Beastly. Der Fluch der Schönheit von Jennifer Alice Jager



Vielen Dank an den Impress Verlag für das Rezensionsexemplar !!



**Wenn Schönheit auf Grauen trifft und Furcht zu Liebe wird…**

Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…



Nachdem mir Sinabell wirklich schon gut gefallen hat - war meine Erwartungshaltung an die Autorin schon hoch. In dem Fall noch viel höher - denn es geht hier um eine Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest" - und mal ehrlich, wer liebt dieses Märchen nicht? 

Der Schreibstil ist malerisch und doch locker leicht. Flüssig zu lesen ohne jedweilige Spur einer Langatmigkeit. Die Autorin hat hier eine zauberhafte Welt erschaffen - in die man direkt reinfindet und sich mitten im Geschehen fühlt. 

Die Hauptprotagonistin war mir ein graus. Sie ist ein verzogenes, eingebildetes und oberflächliches Gör. Einem Vergleich mit "Belle" - und den Vergleich stellt man automatisch - hält sie absolut nicht stand. Valeria - klingt doch schon absolut snobistisch - konnte mich zu  keiner Zeit überzeugen. Ich fand sie nur nervig - anmaßend - hochtrabend. Sie hat kein Respekt vor Privatsphäre und dringt in Geheimnisse ein - die schwerwiegende Folgen haben. Nein - ich mag / mochte Sie einfach nicht. 

Den jungen Grafen allerdings fand ich zauberhaft. Trotz seiner kühlen, schroffen und abweisenden Art war er absolut perfekt. Geheimnisvoll - zurückgezogen - und doch auf seine eigene Art und Weise absolut liebenswürdig. Ich konnte ihn ja soooo gut verstehen und hätte in manchen Situation um einiges schärfer reagiert. Jayden ist ein Traum. So ein Biest hätte ich auch gerne *grins*. 

Die Entwicklung der Story plätscherte so vor sich hin. Sie war für mich "interessant" genug - das es mir nicht langweilig wurde und ich das Buch schnell durchhatte. Allerdings wurde es mir zum Ende hin zu "reibungslos". Dieser wundersame Charakterwechsel einer Valeria konnte mich gar nicht überzeugen. Irgendwie fand ich es an den Haaren herbeigezogen. Trotzdem war die Art der Wendungen und der Geschehnisse interessant. Man muss den Autoren ja auch ihren Freiraum lassen und jeder hat einen anderen Geschmack.



Trotz meiner Kritikpunkte hat mir das Buch wahnsinnig gut gefallen. Ich hab es schnell durchgelesen und weggesuchtet. Eine volle Punktzahl kann ich aufgrund meiner Kritik leider nicht vergeben. Für dieses Buch gebe ich jedoch eine klare Leseempfehlung. 





19 Juni 2016

[Rezension] Feuerphönix (Die Phönix-Saga 01) von Julia Zieschang







Vielen Dank an den Impress Verlag für das tolle Rezensionsebook !! 




 **Das Herz rast, die Augen fliegen über die Zeilen und nichts existiert mehr außer diesem Roman…**

Caro weiß nichts von ihren Eltern. Nichts von dem Erbe, das in ihr ruht. Oder über den unheimlichen Typen mit den goldenen Augen, der sie seit ihrem Geburtstag zu verfolgen scheint. Kann es sein, dass eine Verbindung zwischen ihm und den mysteriösen Bränden besteht, die sich immer häufiger in ihrer Gegenwart entfachen? Caro muss erkennen, dass in ihr Kräfte schlummern, die nicht nur für sie äußerst gefährlich werden können. Sie ist die Nachfahrin einer uralten Linie von magischen Wesen – den Phönixen. Und damit fangen ihre Schwierigkeiten erst an.



Das Cover ist magisch. Einfach ganz zauberhaft. Und wenn man die Vorschauen auf die nächsten Cover schon kennt - wird die Reihe wundervoll passend gestaltet. Als Printausgabe für jedes Regal ein Traum. 

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten, locker leicht und doch bildlich genug um Örtlichkeiten / Gegebenheiten vor Augen führen zu können. 
Die Charaktere sind sehr schön beschrieben, mit Ihren Eigenarten und Ihrer Persönlichkeit. Sie wirken sehr nah, lebensecht und dadurch absolut authentisch. 
Die 3er WG der Mädels finde ich total süß. Sie passen perfekt zueinander und das Zusammenleben finde ich sehr harmonisch aber doch realistisch dargestellt. 
Caro merkt man an, wie sehr Ihre Vergangenheit sie mitnimmt und was sie vermisst. Nach außen hin beweist sie sehr viel Stärke und ist taff. Doch trotzdem merkt man ihr die Verletzbarkeit an. 
Vincent find ich vom ersten Augenblick an absolut sympathisch. Er kommt einfach total smart rüber. Hier merkt man seine Sehnsüchte die er lange für sich behält und vor allem zurückhält. 

Die aufeinandertreffen von Vincent und Caro sind teilweise sehr rührend dargestellt. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich eine Liebesgeschichte die noch ganz hauchzart und dünn ist und erst an Stärke gewinnen müsste. Doch bevor es soweit kommt, muss Caro das nächste dramatische Ereignis verkraften. 

Die dramatischen Wendungen die zum Ende hin immer mehr zunehmen, sind absolut unverhofft und nicht vorhersehbar. Mich haben Sie sehr schockiert und berührt.



Ein Buch, eine Geschichte - bei der ich auch wieder das Gefühl hatte, nichts alltägliches zulesen. Eine neue Idee. Ein Plot. Der großartiges eerwarten lässt. Ein Buch, was mich vom ersten Moment an fesselte und für sich eingenommen hat, ich war kaum angefangen und schon war ich am Ende und erwarte sehnsüchtig den zweiten Band.





17 Juni 2016

[Blogtour] Gewinnerbekanntgabe zur Blogtour "Sommer ins Glück"

Liebe Leser,
 
wir haben uns sehr über Eure Beteiligung bei unseren Beiträgen gefreut und hoffen das wir Euch neugierig zurücklassen konnten :-) 
 
  
 
Hier sind nun unsere Gewinner: 
 
1. Preis: ein Glücksbringer-Armband von Thomas Sabo (Foto) & ein eBook “Sommer ins Glück” 
 
Carolin Stürmer (bitte Formatangabe mitschicken)
 
2. Preis: ein heißes Sommerpaket
 
Tiffi2000
 
3. Preis: ein Ebook “Sommer ins Glück”
 
Hibiskusflower (bitte Formatangabe mitschicken)
 
 
Herzlichen Glückwunsch!
 
Bitte schickt eure Postadresse/Mailadresse mit Formatwunsch per Mail an folgende Mailadresse des Gewinnspielveranstalters:
 
Mail: netzwerkagenturbookmark@gmail.com
Betreff: Sommer ins Glück 
 
Euer Ansprechpartner ist Katja Koesterke
 
Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

16 Juni 2016

[Rezension] Skin. Das Lied der Kendra von Ilka Tampke


Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für das Rezensionsebook !!!



Eine Tierhaut zu tragen bedeutet für den Stamm der Caer Cad alles: Sie steht für den Glauben der Menschen, für ihre Vorfahren, für ihr Land. Nur die vierzehnjährige Waise Ailia hat niemanden, der ihr eine Haut hätte vererben können, und ist damit eine Außenseiterin – bis sie durch eine geheimnisvolle Begegnung auf den Weg geführt wird, der ihr seit jeher vorherbestimmt ist. Sie soll zur Kendra werden, zur größten Wissenshüterin des alten Glaubens. Für Ailia beginnt eine Reise in eine ihr unbekannte Welt, wo sie nicht nur ihrer großen Liebe begegnet, sondern ihr Land auch vor einer großen Gefahr retten muss …



Dieses Cover. Ein Traum. Direkt bei der Verlagsvorschau fiel es mir auf. Hier hat sich der Gestalter wirklich etwas tolles einfallen lassen. Auch der Klappentext macht einen absolut neugierig, weil er so neu klingt. Hier hat man das Gefühl - es ist etwas noch nicht dagewesenes. Also für mich war die Grundidee eine Premiere.

Die Autorin hat einen wunderbar lockeren leichten Schreibstil. Die Story ließ sich flüssig von der Hand lesen und die Beschreibungen sind bildlich genug, um der eigenen Fantasy Raum und Platz für eigene Vorstellungen zu lassen. Das hat mir hier wirklich wahnsinnig gut gefallen. 

Die Protagonisten wirken sehr autenthisch und Ihre Reaktionen sind absolut nachvollziehbar. Daher konnte ich mich wunderbar in dieses ganze Buch einfinden und habe keinerlei Entscheidungen der Story in Frage gestellt. 

Ailia ist zudem ein wundervoller Charakter. Sie weiß was sie will und ist kein "Duckmäuschen". Das war doch mal wieder etwas abwechslung in den ganzen Storys die so von mir gelesen worden sind. Auch die anderen Charaktere wurden wunderbar in die Story mit eingebunden und alles war durchweg schlüssig. Ich hab mich an keiner Stelle auf irgendeine Art und Weise überladen gefühlt. Es ist einfach eine gesunde Mischung die einem am Lesen hält. 

Durchweg ist dieses Buch von Spannung und Charme geprägt. Die Entwicklung ist nicht vorhersehbar und hat wirklich spannende Elemente die mich als Leser wirklich sehr bei Laune hielten.




Skin. Das Lied der Kendra hat mich total fasziniert. Der Storyfluss ist grandios und das Ende hat einfach einen WOW - Effekt. Ich finde dieses Buch muss man einfach gelesen haben.




15 Juni 2016

[Rezension] Callipe Isle: Der siebte Sommer von Marie Menke




Vielen Dank an den Impress Verlag für das Rezensionsebook !!! 




 **Die Magie des Schreibens…**

Seit ihrem neunten Lebensjahr verbringt Allie jeden Sommer auf der traumhaft schönen Tropeninsel Calliope Isle. Zusammen mit Gleichaltrigen besucht sie dort das Arts Camp und tut, was sie am liebsten macht und am besten kann: schreiben, schreiben, schreiben. Doch ihr siebter Sommer auf der exotischen Insel beginnt diesmal unter ganz anderen Vorzeichen. Erst erhält Allie die niederschmetternde Nachricht, dass sie adoptiert wurde, und dann wird ihr auf der Überfahrt auch noch zugeflüstert, dass dieser Sommer alles in ihrem Leben verändern wird – und das ausgerechnet von dem mysteriösen neuen Jungen im Camp. Schon bald stellt sich heraus, dass alle etwas wissen, was Allie nie erzählt wurde, und dass dieses Geheimnis nicht wenig mit ihrem außergewöhnlichen Schreibtalent zu tun hat…



Die Autorin von Calliope Isle war mir bisher unbekannt. Daher war ich, auch aufgrund des super klingenden Klappentextes, mehr als gespannt wie mir dieses Buch liegt.

Der Anfang der Geschichte war für mich erst ungewohnt und suspekt. Trotzdem logisch und interessant. Also ich hab definitiv gebraucht, um in die ganze Story reinzukommen. Die Protagonisten wollten mir am Anfang an so gar nicht sympathisch sein und der Autorin ist es auch nicht gelungen bei allen Sympathien aufzubauen. 

Die Grundidee ist toll. Für mich war dies eine gänzlich neue Art einer Buchidee. Erfrischend, neu, anders. Auch jetzt noch - nach dem lesen finde ich die Idee grandios - auch die Elemente in der Geschichte und der Ablauf konnten mich überzeugen. Trotzdem wurde hieraus zu wenig gemacht. 

Charaktere wirkten teilweise fade und etwas leblos. Allie war fand ich teilweise sehr anstrengend. Sie erfasste für mich oft zu spät die "Realität" und zweifelte zu oft. Diese Gedanken waren manchmal logisch und doch mir einfach zu widerholend, wodurch mein Lesefluss gestört wurde.
Schreibweise ist sehr malerisch bzw. bildlich. Man konnte sich die Gegebenheiten wunderbar vorstellen - aber leider war es mir manchmal einfach zuviel. Ich mag malerische Schreibweise, aber möchte trotzdem noch meine eigene Fantasy anregen ohne alles ins kleinste vorzufinden. 

Ich hab einfach nicht den Zugang zum Buch gefunden. Dabei ist Matt so ein richtiger Goldjunge - der einzige Charakter - der meine Sympathien von Anfang an auf seiner Seite hatte. 
Hier merkt man aber auch einfach die Unerfahrenheit der Autorin. Und ich hoffe das Sie aus Reaktionen im Netz und Hinweise lernt und es für den nächsten Band besser umsetzen kann. 

Sicherlich werde ich die Geschichte weiterverfolgen. Denn jeder hat eine Chance verdient sich zu etablieren.




Großartiger Plot - Umsetzung leider ausreichend. Die Grundidee ist einfach hervorragend, die Unerfahrenheit ist hier aber leider maßgeblich dafür, dass das Endresultat leider nicht zu 100 % überzeugt. Zuviele Kritikpunkte müssen hier mit einfließen - und ich hoffe auf Besserung für den nächsten Band (sofern es einen gibt). Meine Erwartungen waren aufgrund des Klappentextes leider wohl etwas hoch. Ich seh aber positiv nach vorne und bin mir sicher dass eine Fortsetzung um weiten besser wird. 







14 Juni 2016

[Rezension] DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden von Estelle Maskame



Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsebook !!!



Wahre Liebe kennt keine Regeln


Vor genau dreihundertneunundfünzig Tagen hat Eden ihn zuletzt gesehen – ihren Stiefbruder Tyler. Den Jungen, den sie heimlich liebt. Den sie aber eigentlich nicht lieben darf, weil ihre Familie strikt dagegen ist. Doch nun endlich werden sie einen herrlichen Sommer gemeinsam verbringen: in New York, der Stadt, die nie schläft. Mit tausend Schmetterlingen im Bauch kommt Eden am Flughafen an, und als sie in Tylers smaragdgrüne Augen blickt, ist es auch schon um sie geschehen. Gemeinsam streifen sie durch den Big Apple, und es wird immer klarer, dass die beiden nicht voneinander losgekommen sind. Werden sie ihren verbotenen Gefühlen widerstehen können?



Diesen Band habe ich bereits sehnsüchtig erwartet. Mir persönlich gefällt ja der Schreibstil der Autorin. Leicht und unbedarft und doch sehr fesselnd. Die Geschichte an und für sich ist natürlich nichts neues. Obwohl mir einfach schleierhaft ist, warum "diese Liebe" zwischen Stiefgeschwistern so verwerflich bzw. verpönt ist. 

Der Anschluss an den ersten Band ist hier durchaus gelungen. Direkt nach den ersten Zeilen war man wieder direkt im Bilde. 

Eine Weiterentwicklung der Charaktere, vor allem Eden ist hier durchaus festzustellen. Sie reagiert schon ein bisschen reifer und nicht mehr so "naiv" wie im ersten Band der Reihe. Auch Tyler hat sich in New York weiterentwickelt. Auch wenn beide hier Rückschläge einstecken müssen. 

Die fortlaufende Story fand ich persönlich richtig gut. Die Mitbewohner von Tyler waren mir absolut sympathisch und haben ihren humoristischen Teil zur Story dazugetragen. Ich fand es absolut authentisch und passend. 

Diese Gefühlsachterbahn war hier schon wahnsinnig heavy. Ich habe mit sovielen mitgelitten. Eden, Tyler und Dean. Es gab wirklich Szenen, da hätte ich mitheulen mögen. 

Wenn man beachtet in welchem Alter die Autorin war, wo dieses Werk entstanden ist, finde ich es bemerkenswert wie gut es umgesetzt wurde. 

Auch wenn diese Reihe wieder eine Reihe für sich ist, die die Gemüter aufspaltet. Entweder lieben oder hassen. Ich glaube ein mittelding gibt es hier nicht. 




Um Spoiler zu entgehen, verzeiht mir bitte, das ich nicht allzu sehr auf den Inhalt eingehe. Generell sei gesagt, wer Band 1 geliebt hat wird auch Band 2 absolut grandios finden.