15 Mai 2016

[Rezension] Upside Down - Weil du mir den Kopf verdrehst von Lia Riley



Vielen Dank an den blanvalet Verlag für das Rezensionsebook!!!



Talias Leben ist ein Chaos. Sie hat ihre Schwester verloren, ihre Uninoten sind katastrophal und ihre Mutter hat die Familie gegen ein Leben auf Hawaii eingetauscht. In Australien will Talia für sechs Monate ein unbeschwertes Leben führen. Alles läuft nach Plan, bis sie Bran kennenlernt – einen sexy Typen mit unglaublich grünen Augen …
Bran hat das mieseste Jahr seines Lebens hinter sich. Vor allem wegen eines Mädchens, das seine Träume in Scherben gelegt hat. Als er die Bruchstücke wieder zusammenfügen will, verdreht ihm ausgerechnet eine Austauschstudentin aus Kalifornien den Kopf. Soll er der Liebe eine zweite Chance geben?


Ein Buch ganz nach meinem Geschmack. 
Das Cover hat mich schon direkt bei der Verlagsvorschau angesprochen. Und der Klappentext hat mich richtig überzeugt. 

Jetzt, nach dem lesen der Geschichte, empfinde ich dieses Cover als äußerst treffend. Die beiden Coverfiguren entsprechen den beiden Hauptprotagonisten - Bran und Talia. In sich stimmig und passend. 
Das reinfinden in die Geschichte ist mühelos. Es beginnt direkt mittein im Geschehen  und lässt einem nicht mehr los. Wirklich. Ich habe mich so sehr vertieft und in die Charaktere verliebt - dass ich einfach nicht mehr aufhören konnte. Die Thematik die hinter Talia steckt, ist mutig - ebenso die Offenbarum am Schluss von der Autorin. Ich finde es toll. Es ist nicht nur mutig, nein, es lässt Talia als so echt darstehen. Sie wirkt absolut authentisch. Sie ist nicht das perfekte lupenreine Model von nebenan. Nein, es ist Talia die vor Ihrer Welt wegrennt und versucht sich selbst zu finden, mit vielen Ecken und Kanten. 
Dazu passend - Bran. Am Anfang hab ich immer gedacht - was für ein Muffelkopf er doch ist. Aber je mehr man in die Geschichte versackt war, um so mehr Wissen bekam man angeeignet. Dieses Wissen lässt Bran so sympathisch wirken. Raue Schale - Weicher Kern. Hier trifft dieses Sprichwort absolut den Nagel auf den Kopf. So passend. 

Beide Charaktere haben mir super gefallen und ich habe mich ihnen sehr verbunden gefühlt. Auch die Umgebung konnte ich wunderbar vor meinem inneren Auge wahr nehmen, da die Autorin einen schönen einfachen Stil gewählt hat. Die Geschichte wird aus abwechselnder Sicht geschrieben - wenn auch der größte Teil aus Talia's Sicht geschildert wird. Hier erwartet einen Leid und Kummer, aber auch viel Liebe. 


Für mich eine klare Leseempfehlung! 
Hier hat man alles was das Leserherz braucht. Spannung, Spiel, Spaß, Liebe und Romantik. Mein inneres ist zutiefst zufriedengestellt. 




 

1 Kommentar: