16 Mai 2016

[Rezension] Geteiltes Blut.Com von Alena Coletta & Alexa Coletta

Vielen Dank an den Impress Verlag für das Rezensionsebook !!!



**Vampire kann man auf viele Arten jagen…**
Die 17-jährige Julie Turner stammt dem Zweig einer traditionellen Vampirjägerfamilie ab, der durch ihre Eltern in Ungnade gefallen ist. Während ihr Cousin zusammen mit anderen Londoner Vampirjägern die Metropole beschützt, kann sie ihren Jagdtrieb lediglich als Hackerin beim Aufspüren gut geschützter Firewalls ausleben. Dabei trifft sie auf die von einem gewissen Mephisto betriebene Bluttauschbörse »Geteiltes Blut dot Com« und wird plötzlich doch noch für die Vampirjägergilde interessant. Sollte sie diesen Mephisto aufspüren, wird die Ächtung aufgehoben, so heißt es. Aber obwohl ihr der attraktive Val Devine, einer der besten jungen Vampirjäger, zur Seite steht, scheint Mephisto ihnen immer einen Schritt voraus zu sein – und bald weiß Julie nicht mehr, ob sie die Fäden noch selbst in der Hand hält oder längst zu einer Figur in Mephistos Spiel geworden ist...


Das Cover - eine Wucht. Es kam - es sah - es siegte. Ich musste es einfach lieben und es passt super zur Geschichte. 
Hier ist Impress wieder ein absolutes Coverhighlight gelungen. 

Der Klappentext gab einem schon viele Informationen und man wusste um was es geht. Doch, mit dem Anfang hab ich mich schwer getan. Ich kam schnell in die Geschichte, wurde schnell mit den Protagonisten warm und fand diese auch sehr "echt" wirkend. Julie hat eine sehr ehrliche Ader und ein treuherziges Gemüt. Val war für mich am Anfang unergründlich und geheimnisvoll. Generell hat jeder Protagonist seine Rolle gespielt und diese auch gut ausgefüllt. Jedoch überzeugte es mich nicht. Es hat mich am Anfang nicht so gepackt, wie andere Bücher es schon geschafft haben. Der Schreibstil war zwar leicht und simple gewählt, aber manches war mir zu unausgegoren oder an anderen Stellen zu langatmig. Hier lobe ich mir meine Art zu lesen, bei dem selbst bei überfliegen kein Detail verloren geht. Denn was anderes blieb mir hier leider nicht über. 
Es ist trotzdem eine gut durchdachte Geschichte, mit Spannung, interessanten Wendungen und tollen aber auch nervigen Charakteren. 

Ich erwarte hier definitiv - für Band 2 - eine Steigerung. Und denke, das wir Leser sie auch erwarten werden. 


Vampirjäger an die Macht - aber bitte nicht mit Buffy vergleichen. Eine tolle rundherum abgerundete Geschichte mit für mich einigen Schwächen. Trotzdem eine klare Leseempfehlung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen