20 April 2016

[Rezension] Wenn du mich siehst von Nicholas Sparks


Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar !!!



Erkenne die Liebe. Erkenne die Gefahr.


Mitten auf einer einsamen nächtlichen Landstraße hat die 28-jährige Maria eine Reifenpanne. Ein Wagen hält, ein bedrohlich muskelbepackter Mann mit Schlägervisage steigt aus – und wechselt ihr freundlich den Reifen. Colin Hancock hat schon viele dumme Entscheidungen in seinem Leben getroffen und bitter dafür büßen müssen, eine Beziehung ist das Letzte, was er sucht. Doch so wenig Maria und Colin zusammenzupassen scheinen und so sehr sie sich auch dagegen wehren: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Aber ihnen droht größte Gefahr, denn ein finsteres Kapitel aus ihrer Vergangenheit holt Maria ein und lässt sie um ihr Leben fürchten. Werden die alten Dämonen alles zerstören, oder kann ihre Liebe Colin und Maria in der dunkelsten Stunde retten?


Schon nach seinem ersten Tag in Wilmington wusste er, dasss er sich in so einer Stadt niemals dauerhaft niederlassen wollte.


Ich bin ja so ein heimlicher Nicholas Sparks Anhänger. Viele Bücher, nicht alle, habe ich von ihm gelesen. Und unter den Filmen ist "The Lucky One" mein heimlicher Favourit. 

Im Januar bin ich die Neuerscheinungen durchgegangen und habe dieses Buch für März erblickt. Ich hab mich wie ein kleines Kind gefreut und aufgrund des Klappentextes war ich mir sicher, das wird eine großartige Sache. 
Bisher verbinde ich Sparks immer mit viel Liebe und ganz viel Drama. Was dieses Buch, alleine schon anhand des Klappentextes, so reizbar macht, sind die vorhandenen beschriebenen Thrillerelemente. 

Der Epilog versprach schon eine interessante spannende Reise. Es interessierte mich direkt - was sich hinter den ganzen Andeutungen verbarg. Im Laufe der Geschichte bekommt man als Leser sehr viel Hintergrundwissen. 
Auf viele Protagonisten wird vermehrt eingegangen. Die Geschichte ist generell aus der Sicht von Maria und Colin, in abwechselnder Form, beschrieben. Dieses ermöglicht es mir, als Leser, mehr Einblick in die Gefühle und Gedanken der jeweiligen Personen zu erlangen. 

Auch wenn Colin als ein sehr harter Bursche mit einer üblen Vergangenheit dargestellt wird, findet man schnell heraus, das dem gar nicht so ist. Von Anfang an ist er mir wahnsinnig sympathisch. Klar sticht seine emotionale Seite, die Wut, argh heraus und trotzdem hat Colin wesentlich mehr gute als schlechte Seiten und versucht sein Leben auf den rechten Pfad zu bringen. Finde ich großartig. Es zeigt einfach, das man jederzeit etwas aus seinem Leben machen kann. Auch wenn viele Absprachen so im wahren Leben wohl nicht so einfach zu treffen sind. 

Auch Maria hat ein bewegtes Leben hinter sich. Sie hat einen wunderbare Art, tolle Charakterzüge, die mir hier wirklich total gefallen haben. Sie wirkt absolut authentisch und überhaupt nicht künstlich. 

Generell haben alle Protagonisten, und es sind ja schon ein paar die hier eine tragende Rolle spielen, eine sehr natürliche Ausstrahlung. Es wirkte bei keinem geschriebenen Wort zu abgedreht oder zu unnatürlich. Selbst Evan's Freundin find ich toll. Sie hat eine ganz entzückende Art an sich, welche mich des öfteren zum lachen brachte. 

Die wunderbare Ansammlung an Gefühlen, die liebevolle Beschreibung der Umgebung, der Famile von Maria und die besten Freunde von Colin. Die tollen detailreichen Informationen haben mich, als Leser, klasse ins Bild gesetzt ohne das es mir zu langatmig vorgekommen ist. 
Die Geschichte erstrahlt und überzeugt mit ganz viel Liebe, Gefühlen, Natürlichkeit und wirklich spannenden Elementen. 

Dazu macht es der lockere leichte Stil einem wirklich einfach, durch das Buch zu kommen und in die Welt von Maria und Colin abzutauchen.

 
Eine ganz zauberhafte berührende Geschichte, mit authentischen Figuren, mit echten Gefühlen und mit sehr viel Spannung. Sie konnte mich absolut einfangen und überzeugen. Ein Nicholas Sparks Roman der mich restlos überzeugt hat. 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen