[Rezension] Was vor dir noch keiner sah von Susanna Ernst

Ebook: 6,99 €

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 238 Seiten

Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (1. Januar 2016)


<< kaufen >>










Vielen Dank an den Ravensburger Verlag für das Rezensionsebook !!!




Ein Mädchen und ein Junge.

Eine Liebe mit Hindernissen.

Ein Sommer, in dem sich alles ändert.

Neue Stadt, neue Schule, neue Leute. Leo ist heilfroh, sein altes Leben hinter sich zu lassen. Als er die stille Marie kennenlernt, ist er von ihr fasziniert. Doch was, wenn sie sein Geheimnis erfährt?
Marie würde alles dafür geben, die Zeit zurückdrehen zu können, zurück zu dieser einen falschen Entscheidung. Aber das ist unmöglich und so verkriecht sie sich in ihrem kleinen Schneckenhaus aus Schuld.
Bis sie auf Leo trifft, der ganz anders ist als die anderen. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, stellt er ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr auf den Kopf.



Das Cover passt hervorragend zu einer Szene aus dem Buch, welche ich zu diesem Bild direkt vor Augen habe. Farblich ist es toll aufeinander abgestimmt. Auch finde ich das man an der Aufmachung des Buch ansieht, für welche Alterstruppe es vorgesehen ist. Ich mag das Cover und finde es rundherum gelungen.

"Was vor dir noch keiner sah" ist eine Geschichte, die sich mehr an unsere jugendliche Leser richtet. Ein Perspektivenwechsel findet immer wieder statt, da die Geschehnisse abwechselnd aus Leo's und Marie's Sicht geschrieben wird. Auch die Zeichnungen zum Kapitelanfang geben wunderbare Rückschlüsse daraus, aus welcher Sicht man die Geschehnisse gerade verfolgt. 

Leo ist ein sensibler, unsicherer und gutaussehender Teenager, der nicht das ist was er zu sein scheint. Marie ist ein in sich gekehrtes, gebildetes, pflichtbewusstes und wunderschönes Mädel. Beide Teenager haben mit Ihren Dämonen zu kämpfen und suchen sich Ihren Weg durch die Welt. Begleitet werden sie von fraglichen Freunden, zauberhaften Geschwistern und wundervollen Eltern. 
Ich fand es toll, wie sehr sich Marie's "Eltern" um sie gesorgt haben, wie liebevoll der Umgang miteinander ist. Da ging mir wirklich mein Herz auf.

Es ist ganz traumhaft miterleben zu  können, wie die Freundschaft zwischen den beiden immer enger wird. Sie zueinander immer mehr Vertrauen fassen und sich daraus eine kleine aber feine Liebesgeschichte entwickelt. Man erlebt den Kampf um das wahre ich und sieht die Welt der Teenager im heutigen Zeitalter mit anderen Augen.Ich wünsche es keinem Kind so behandelt zu werden. Doch leider sind gerade Kinder in dieser Hinsicht richtige Monster und wissen gar nicht wie verletzend sie sein können. 
 
Begleitet wird dieses Buch von einem lockeren Schreibstil der dem Teenageralter angepasst ist. Die Thematik und die Umsetzung haben mich gefesselt und ich habe dieses Buch unwahrscheinlich gerne gelesen.





Für mich steckt hinter diesem Buch eine ganz wunderbare Moral. 
"Schaut hinter die Fassade und urteilt nicht nach der äußeren." Dieses sollte sich jeder zu Herzen nehmen, egal ob jung oder alt. Wichtig ist den Menschen erst einmal kennen zu lernen um sich daraus sein eigenes Bild zu erschaffen. 
Ein ganz wundervolles Buch - für jung und alt. 


Bewertung:







1 Kommentar:

  1. Habe dich getaggt und vielleicht hast du ja Lust mitzumachen :)
    http://juliaslesewelten.blogspot.de/2016/03/liebster-award-discover-new-blogs.html

    AntwortenLöschen