29 Oktober 2015

[Rezension] Die Dreizehnte Fee - Erwachen von Julia Adrian




Preis: 12,00 € (ebook 2,99 €)

212 Seiten

Verlag: Drachenmond-Verlag (15. Oktober 2015)














Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.


Zu der Story an und für sich möchte ich wie immer nichts großartiges erzählen - ich halte nicht mehr viel davon den Inhalt des Buches mit eigenen Worten niederzuschreiben - der Klappentext reicht hier wirklich aus um Einblick zu erhalten. 

Ich fang mal mit dem Cover an. Das Cover ist ein absoluter Traum und hat mich von der ersten Minute an faszniert - zum Glück hat es der Drachenmond-Verlag so übernommen - wie es war. Es erinnert an einen zauberhaften Spiegel mit Ornamenten der mit Efeuranken bewachsen ist. Das Cover vermittelt direkt einen Märchenhaften Inhalt. Und wer dieses aufgrund des Covers vermutet, wird auf jedenfall nicht enttäuscht. Ob Absicht oder nicht, beim lesen hatte ich immer wieder verschiedene Märchen oder Szenen aus Kinofilmen vor Augen - herrlich. Ich fand es toll soviel Fantasy entwickeln zu können, um mir die Orte selber vorzustellen. Sie werden zwar beschrieben - aber lassen der eigenen Fantasy Raum sich selber zu entfalten. 

Die Autorin selbst hat es mit einem direkten und flüssigen Schreibstil geschafft mich in Ihre Welt zu ziehen und ganz gebannt weiterlesen zu lassen. Sie schmückt das Buch nicht mit überschäumender blumiger Formulierungen sondern schafft es mit einem gradlinigen roten Faden, der sich durch das ganze Buch zieht, eine zauberhafte Welt zu erschaffen. Diese erlebt man aus Liliths Ich-Perspektive und lässt einen teilhaben an Ihren Gefühlen, Eindrücken und Gedanken. Man erlebt die Verwirrung, die Ängste, die Sehnsüchte von Lilith, aber auch Ihren Hass und Zorn auf die "Schwestern". Durch Ihre Gedanken erfährt man einen Rückblick und kann so mehr verstehen was genau Lilith passiert ist. Protagonisten wie der Uhrmacher, Lilith, der Hexenjäger etc. sind sehr klar und stilsicher dargestellt und haben wunderbare Charaktezüge die jeden für sich absolut sympathisch machen. Jeder Charakter für sich hat mir auf seine Art und Weise viel Freude bereitet und auch einige offene Fragen hinterlassen - die hoffentlich in den weiteren Bänden geklärt werden. Das macht auf jedenfall neugierig und lässt einen auf viel tolles hoffen. 





Für mich war diese märchenhafte und fesselnde Geschichte ein tolles Lesevergnügen und ich kann nur jedem anraten, es zu  lesen. Wer es also noch nicht kennt - sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. 


Bewertung:

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen